Das EU-Parlament hat die Schaffung einer europäischen Arbeitsbehörde (ELA) beschlossen. Die Abgeordneten bestätigten am Dienstag in Straßburg eine entsprechende Einigung, die bereits im Februar mit den Mitgliedstaaten erzielt worden war. Die ELA soll die Zusammenarbeit nationaler Stellen verbessern, Lösungen bei Streitfällen suchen und im Kampf gegen Betrug helfen. Der Sitz der neuen EU-Behörde wurde noch nicht festgelegt. Die EU-Kommission hat interessierte Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, bis 6. Mai Bewerbungen einzureichen.

Aussendungen zu diesem Thema (15.03.2019 - 18.04.2019):

EU-Arbeitsmarktbehörde wichtiger Schritt gegen Lohndumping

Regierung hat Österreichs Bewerbung als ELA-Standort verhindert

Vana: „EU-Arbeitsbehörde ist Schritt in Richtung soziales Europa“

Der Mensch muss Priorität haben vor wirtschaftlichem Profit.

OTS0134
16.04.2019 15:26
in Politik

AK Präsidentin: „EU-Arbeitsbehörde hilft gegen Lohndrückerei“

Regierung soll Ablehnung aufgeben und zudem 3-Punkte-Plan der AK umsetzen

OTS0107
16.04.2019 13:07

Regner: EU-Parlament stärkt Rechte von Beschäftigten

Abstimmungen über EU-Arbeitsbehörde und neue Regeln für Uber-FahrerInnen

OTS0030
16.04.2019 09:36
in Politik

Anderl zu Arbeitsbehörde: „Regierung soll Blockadehaltung aufgeben“

Ablehnung erschwert Kampf gegen Lohn-und Sozialdumping

OTS0110
15.03.2019 11:26

Regner vor Sozialministerrat: Österreich wäre idealer Standort für EU-Arbeitsmarktbehörde

Schwarz-Blau hat kein Interesse am Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping

OTS0045
15.03.2019 09:55
in Politik