FPÖ: Gartelgruber: "Absetzbare" Kinderbetreuung weist zu viele Ecken auf und wird unnötig verkompliziert

Wien (OTS) - "Ein weiteres Beispiel dafür, dass die Regierung neue Gesetze unter einem bestimmten Titel verkauft, zu dem der Inhalt der Normen dann oft nur bedingt passt", erklärt FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Gartelgruber, Obfrau des Freiheitlichen Familienverbands Tirol, zur neuen Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten: "Die Mängel sind augenscheinlich: Schulgeld und Verpflegungskosten sind nicht absetzbar. Dadurch, dass die Ersparnis an die Steuerklasse gebunden ist, werden Besserverdiener zudem bevorzugt. Und die ohnehin vom Leben nicht bevorzugten Alleinverdienenden müssen einen Selbstbehalt bezahlen."

Gartelgruber sieht auch die Voraussetzung, dass nur eine "pädagogisch qualifizierte" Person die Betreuung leisten könne, kritisch: "Wenn eine Tante oder Großmutter, die selber schon Kinder aufgezogen hat, dann noch einen Kurs machen soll, ist das mehr als lächerlich - auch wenn es nur acht Stunden sind."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006