WKÖ-Bundessparte Bank und Versicherung: Nachhaltige Zukunft braucht Kapital

Wiedereinführung der Behaltefrist stärkt Standort und Eigenvorsorge

Wien (OTS) - Die Klimatransformation birgt gewaltiges Potential, setzt aber einen leistungsfähigen Kapitalmarkt voraus, um diese Herausforderungen finanzieren zu können. Die von Bundesminister Brunner in Aussicht gestellte Wiedereinführung der Behaltefrist ist ein wichtiger Meilenstein am Weg in eine nachhaltige Zukunft. „Damit können Milliarden für diese Transformation in eine grüne Zukunft mobilisiert werden“, betont Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die positiven Effekte eines solchen Schrittes. Ergänzt um eine Steuerbefreiung nachhaltiger Lebensversicherungs- und Pensionskassenprodukte, kann hier ein gewaltiger Schub in ein nachhaltiges Österreich gelingen.

„Damit wird es Österreicherinnen und Österreichern möglich, ihren persönlichen Beitrag für die Klimatransformation zu leisten und für sich selbst und ihre Kinder nachhaltig vorzusorgen“, hält Rudorfer fest. Die vorgeschlagenen Maßnahmen schaffen wichtige Incentives, Vorsorge und Altersvorsorge nachhaltig zu ergänzen.

„Mit diesen für die grüne Transformation notwendigen Investitionen stärken wir den Standort und dessen Wettbewerbsfähigkeit, schaffen Arbeitsplätze und Wohlstand. Es ist erfreulich, dass nun diese wichtigen Vorschläge des Regierungsprogrammes aufgegriffen werden“, so Rudorfer. (PWK015/PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
DMC – Data & Media Center
Pressestelle
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004