Zum Inhalt springen

Internationaler Wahlerfolg: Österreicher erneut in UNO-Völkerrechtskommission gewählt

Außenminister Linhart gratuliert dem österreichischen Kandidaten Univ. Prof. Dr. August Reinisch zur Wiederwahl in die UNO-Völkerrechtskommission

New York/Wien (OTS) - Der Wiener Universitätsprofessor Dr. August Reinisch wurde am 12. November 2021 von der UNO-Generalversammlung in New York mit 149 Stimmen für weitere fünf Jahre als Mitglied der UNO-Völkerrechtskommission wiedergewählt. Professor Reinisch ist seit 2017 Mitglied der Kommission. Insgesamt bewarben sich bei der sehr umkämpften Wahl 48 Kandidatinnen und Kandidaten aus aller Welt für 34 freie Sitze.

“Wir gratulieren Professor Reinisch zu diesem internationalen Wahlerfolg. Seine Wiederwahl ist eine Anerkennung seiner herausragenden Expertise und der führenden Rolle Österreichs im Bereich des Völkerrechts und der internationalen Rechtsstaatlichkeit“, freut sich Außenminister Michael Linhart über das Wahlergebnis.

Die UNO-Völkerrechtskommission wurde 1947 von der UNO-Generalversammlung eingerichtet. Sie hat den Auftrag, die fortschreitende Entwicklung und Kodifikation des Völkerrechts voranzutreiben. Die Kommission setzt sich aus 34 unabhängigen Völkerrechtsexpertinnen und -experten aus allen Rechtssystemen der Welt zusammen, die von der UNO-Generalversammlung für eine fünfjährige Amtszeit gewählt werden. Die nächste Funktionsperiode beginnt am 1. Jänner 2023.

Viele internationale Konventionen, die heute das Fundament des Völkerrechts ausmachen, gehen auf Entwürfe der UNO-Völkerrechtskommission zurück. Wichtigste Beispiele sind die Wiener Konventionen über diplomatische und konsularische Beziehungen, die Wiener Vertragsrechtskonvention und das Seerechtsübereinkommen.

Professor Reinisch lehrt seit 20 Jahren an der Universität Wien und leitet dort die Abteilung für Völkerrecht und Internationale Beziehungen des Instituts für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung. Er war Vizedekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, fungiert regelmäßig als Schiedsrichter in internationalen Tribunalen und ist seit 2014 auch Mitglied des Ständigen Schiedshofs in Den Haag.

Frühere österreichische Mitglieder der UNO-Völkerrechtskommission waren: Alfred Verdross (1957-1966); Stephan Verosta (1977-1981) und Gerhard Hafner (1997-2001).

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001