UNITO-Gruppe als Trachten-Vorreiter: OTTO Österreich und Universal lancieren erste Dirndl aus zertifizierter Biobaumwolle

  • Große Marken wissen mittlerweile, dass sie nachhaltig bzw. nachhaltiger werden müssen, weil Kund*innen das erwarten. Dieser Druck wird jetzt immer mehr an die Markenproduzenten weitergegeben, und an Produzenten und Stofflieferanten. Bei Trachten dauert alles noch einmal länger, weil hier große Marken fehlen, die mit nachhaltigen Kollektionen voranschreiten und den Markt und somit auch die Beschaffung antreiben
    Raphael Naber, Geschäftsführung, Naber Moden
    1/2
  • Raphael Naber war der erste, der dazu bereit war. Es sind solch kleine Unternehmen, die es braucht: mit persönlichen Visionärinnen und Visionären, die mit ihren Maßnahmen ihre Branche und die Welt verändern. Und das fängt mit zwei Dirndln an. Möglicherweise wird Raphael Naber es am Anfang bereuen, weil es noch nicht so gut läuft. Wenn er aber nach vorne blickt – Zeit und Atem hat – wird er in fünf oder zehn Jahren im Rückblick einer der Pionierinnen und Pioniere der Trachtenbranche sein. Und es freut mich von Herzen, dass wir als UNITO etwas dazu beitragen können, indem wir seine nachhaltigen Dirndl vermarkten
    Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung, UNITO-Gruppe
    2/2

Graz (OTS) -

  • Erster Schritt mit zwei Dirndln: Größter österreichischer E-Commerce-Händler bietet erstmals Trachtenmodelle nach weltweit führendem Nachhaltigkeitsstandard in Onlineshops an.
  • Nach zehn Jahren Suche: Zusammenarbeit mit kleinem bayerischen Textilproduzenten Naber Moden macht Start des nachhaltigen Engagements im Trachtensegment endlich möglich.
  • Blau-Hellblau oder doch lieber Rosé-Braun? Die beiden schlichten Dirndl-Modelle aus zertifizierter Biobaumwolle sind ab sofort auf ottoversand.at und universal.at erhältlich.

Das Thema Nachhaltigkeit ist in vielen Lebensbereichen angekommen. In einigen – wie etwa bei Nahrung – mehr, in anderen weniger. Laut einer aktuellen Studie des Österreichischen Handelsverbandes1 liegt die Relevanz des Themas Nachhaltigkeit unter österreichischen Verbraucher*innen bei Nahrungsmitteln bei 90 Prozent, bei Mode beläuft sich der Wert auf 61 Prozent. In Sachen Bekleidung achten Kund*innen zwar also ebenfalls zunehmend auf Nachhaltigkeit, sie sind aber (noch) nicht bereit, mehr dafür auszugeben. Die UNITO-Gruppe erweitert ihre nachhaltigen Bekleidungssortimente dennoch laufend. Und im Trachten-Bereich ist man in dieser Herbst-/Wintersaison sogar Vorreiter: Bei den Marken OTTO Österreich und Universal sind erstmals Dirndl aus zertifizierter Biobaumwolle in moderater Preislage erhältlich. Produziert werden diese beiden nachhaltigen Trachtenmodelle des größten österreichischen Onlinehändlers in Europa – und zwar vom bayerischen Textilproduzenten Naber Moden an dessen Fertigungsstätte in Albanien.

Langsamere Anlaufzeit in Kauf nehmen

In der Modebranche braucht es also mehr Zeit als im Lebensmittelbereich, damit das Thema Nachhaltigkeit richtig Fahrt aufnimmt. Aber warum dauert es mit Trachten-Sortimenten im Speziellen noch einmal länger als allgemein mit Bekleidung? Für Raphael Naber, Junior-Chef von Naber Moden, liegt es am jahrzehntelangen Fokus in der Mode auf „Billig und Schnell“: „Große Marken wissen mittlerweile, dass sie nachhaltig bzw. nachhaltiger werden müssen, weil Kund*innen das erwarten. Dieser Druck wird jetzt immer mehr an die Markenproduzenten weitergegeben, und an Produzenten und Stofflieferanten. Bei Trachten dauert alles noch einmal länger, weil hier große Marken fehlen, die mit nachhaltigen Kollektionen voranschreiten und den Markt und somit auch die Beschaffung antreiben.“ Der UNITO-Gruppe war es als größtem österreichischen Onlinehändler deshalb wichtig, mit der Lancierung der ersten nachhaltigen Dirndl bewusst ein Zeichen zu setzen und auch in der Trachten-Branche die Entwicklung in Richtung mehr Nachhaltigkeit voranzutreiben.

Langen Atem mitbringen

Dass es im Trachtenbereich einen längeren Atem braucht, zeigt sich auch daran, dass bei der UNITO nahezu ein Jahrzehnt zwischen Wunsch und Wirklichkeit in Sachen nachhaltige Dirndl liegt. Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung der UNITO erklärt, man habe zehn Jahre gesucht, um jemanden zu finden, der nachhaltige Dirndl nach den für die Unternehmensgruppe relevanten Kriterien fertige – in Europa produziert und mit weltweit führendem Nachhaltigkeitsstandard: „Raphael Naber war der erste, der dazu bereit war. Es sind solch kleine Unternehmen, die es braucht: mit persönlichen Visionärinnen und Visionären, die mit ihren Maßnahmen ihre Branche und die Welt verändern. Und das fängt mit zwei Dirndln an. Möglicherweise wird Raphael Naber es am Anfang bereuen, weil es noch nicht so gut läuft. Wenn er aber nach vorne blickt – Zeit und Atem hat – wird er in fünf oder zehn Jahren im Rückblick einer der Pionierinnen und Pioniere der Trachtenbranche sein. Und es freut mich von Herzen, dass wir als UNITO etwas dazu beitragen können, indem wir seine nachhaltigen Dirndl vermarkten.“

Nach weltweit führendem Nachhaltigkeits-Standard fertigen

Das erste nachhaltige Dirndl der Online-Marken der UNITO-Gruppe ist nach „GOTS organic“-Standard zertifiziert. Der Global Organic Textile Standard (kurz GOTS) gilt als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus zertifiziert biologisch erzeugten Naturfasern. „GOTS organic“ bedeutet, dass in einem Artikel ein Anteil von mindestens 95 Prozent Bio-Baumwolle enthalten sein muss, die nach strengsten umweltschonenden Kriterien schadstofffrei angebaut wird. Während der gesamten Produktion müssen zudem ökologische und soziale Kriterien eingehalten werden. Das zweiteilige nachhaltige „Naber Collection“-Modell in moderater Preislage ist ab 89,99 Euro in den Farbkombinationen Blau-Hellblau und Rosé-Braun für den österreichischen Markt auf ottoversand.at und universal.at erhältlich.

Die Onlinemarken der UNITO-Gruppe haben insgesamt mehr als 1200 Trachtenartikel im Sortiment. Neben den beiden neuen Biobaumwolldirndln gibt es aktuell rund 50 regionale Landhaus-Livingprodukte von österreichischen Produzenten. Der Ausbau des nachhaltigen und regionalen Trachten-Sortiments soll in den kommenden drei bis vier Jahren stetig vorangetrieben werden.

[1] Consumer-Check zum Thema Nachhaltigkeit, durchgeführt von MindTakeResearch im Auftrag des Österreichischen Handelsverbandes, Befragungszeitraum 28. Juni bis 5. Juli 2021, Veröffentlichung 12. August 2021

Wichtigste Märkte für die UNITO-Gruppe sind Österreich, die Schweiz und Deutschland (DACH-Raum), in denen man mit den E-Commerce-Marken OTTO ÖSTERREICH, UNIVERSAL, QUELLE, ACKERMANN und LASCANA aktiv ist. Gesteuert werden die Onlineshops von den beiden Standorten in Salzburg und Graz aus. Die UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH zählt als Tochterunternehmen der Baur-Gruppe zur weltweit agierenden Hamburger Otto Group. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 (1. März 2020 bis 28. Februar 2021) erzielte die UNITO einen Gesamtumsatz von 423 Millionen Euro lt. IFRS 15. Der größte österreichische Onlinehändler hat rund 3,8 Millionen Kund*innen. 598 Menschen arbeiten für die Unternehmensgruppe.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH
Mag. Martina Stix
Unternehmenskommunikation & Medienarbeit
Telefon +43 316 5460-55417 · Mobil +43 664 8253461
martina.stix@unito.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UTO0001