Ingrid Korosec zutiefst bestürzt vom Unfalltod Herbert Pichlers

Seniorenbund-Präsidentin: „Ein guter Freund und unermüdlicher Kämpfer für Inklusion hat uns verlassen“

Wien (OTS) - Mit großer Bestürzung hat Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec vom Unfalltod von Herbert Pichler, Präsident des Österreichischen Behindertenrates, erfahren.„Herbert wurde viel zu früh aus dem Leben gerissen. Dieses tragische Ereignis hat uns nicht nur einen wichtigen Wegbereiter und unermüdlichen Kämpfer für die gesellschaftliche Inklusion und Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung genommen, sondern auch einen guten und treuen Freund“, sagt sie.

„Zeit seines Lebens hat Herbert mit aller Kraft für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung gekämpft - egal ob Engagement in den Wiener Bezirken, Kampf um bessere Chancen am Arbeitsmakrt über das von ihm initiierte Chancen Nutzen Büro oder als Präsident des Österreichischen Behindertenrates. Herbert hat seine Vorhaben stets mit viel Leidenschaft und noch mehr Herz verfolgt. Sein enormer Einsatz sowie seine schier unendliche Konsequenz, Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen haben mich tief beeindruckt“, so Korosec, die ihren Respekt vor dem Wirken Herbert Pichlers ausdrückt.

„Darüber hinaus habe ich Herbert nicht nur als Kämpfer, sondern auch als einen stets optimistischen und herzlichen Menschen erlebt, der seine Tatkraft immer wieder unter Beweis gestellt hat, beispielsweise in unserem gemeinsamen Kampf gegen gesellschaftliche Einsamkeit. Mit tiefer Trauer nehme ich Abschied von einem guten Freund, meine Gedanken sind bei seiner Familie, Freundinnen und Freunden. Herbert wird uns allen sehr fehlen“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Alexander Maurer
Pressesprecher
+43 664/ 859 29 18
amaurer@seniorenbund.at
https://www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001