Behindertenrat trauert um Präsident Herbert Pichler

Kämpfer für Menschen mit Behinderungen tödlich verunglückt

Wien (OTS) - Präsident des Österreichischen Behindertenrates, Herbert Pichler, ist bei einem Unfall am frühen Morgen des 03. April 2021 verstorben. Laut Polizeiinformationen erfasste ihn ein Autolenker unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein, als er aus dem PKW ausstieg.

Wir, das Präsidium des Österreichischen Behindertenrates und die Mitarbeiter*innen des Österreichischen Behindertenrates, stehen unter Schock und können kaum Worte finden. „Herbert Pichler war seit 2017 Präsident des Österreichischen Behindertenrates. Er kämpfte unermüdlich und mit vollem Herzblut für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Das er jetzt so plötzlich und so brutal aus dem Leben gerissen wurde, ist für uns kaum zu begreifen“, so Michael Svoboda, Vizepräsident des Österreichischen Behindertenrates.

Arbeit, Bildung und Teilhabe für Menschen mit Behinderungen – darauf legte Herbert Pichler den Fokus seiner Arbeit. Als Absolvent einer Sonderschule lag Herbert Pichler das Thema schulische Inklusion besonders am Herzen und als Leiter des ÖGB Chancen Nutzen Büros wusste er um die große Relevanz von Arbeit für Menschen mit Behinderungen. 2021 war ein besonders forderndes Jahr, Herbert Pichler kämpfte erfolgreich dafür, dass auch Menschen mit Behinderungen gut durch die COVID-19 Pandemie kommen.

Die Gemeinschaft der Menschen mit Behinderungen hat ein starke und wichtige Stimme verloren und viele von uns einen Mentor, Mitkämpfer und loyalen Freund.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Behindertenrat
Mag. Bernhard Bruckner
Geschäftsführung
0660 124 96 72
b.bruckner@behindertenrat.at
www.behindertenrat.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAR0001