Brauer-KV: Abgeltung der Inflation ohne Wenn und Aber

Erste gewerkschaftliche Maßnahmen in Vorbereitung

Wien (OTS) - „Es muss auch in den österreichischen Brauereien möglich sein, dass die Beschäftigten so wie in der gesamten Nahrungsmittelindustrie eine Abgeltung der durchschnittlichen Inflationsrate erhalten“, so die Verhandlungsleiter auf ArbeitnehmerInnenseite, Anton Hiden (PRO-GE) und Bernhard Hirnschrodt (GPA-djp).

„Sollte es bei der 6. Verhandlungsrunde am Freitag, den 27.11. zu keinem Einlenken der Arbeitgeber kommen und ein respektvolles und akzeptables Angebot auf den Tisch gelegt werden, das den Leistungen der KollegInnen gerecht wird, werden wir in der kommenden Woche erste gewerkschaftliche Maßnahmen in den Betrieben organisieren“, so die Verhandler der Gewerkschaften.

Der Kollektivvertrag gilt für etwa 3.500 Beschäftigten in den österreichischen Brauereien

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
Web: www.gpa-djp.at

PRO-GE Öffentlichkeitsarbeit
Mathias Beer
Tel.: 01 53 444 69035
Mobil: 0664 6145 920
E-Mail: mathias.beer@proge.at
Web: www.proge.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003