FPÖ – Schrangl: Ziviltechniker sind zu schützen

Türkis-Grün gefährdet Berufsstand

Wien (OTS) - „Der jüngste Anschlag von Türkis-Grün auf Österreichs Ziviltechniker ist skandalös“, kritisierte FPÖ-Bautensprecher NAbg. Mag. Philipp Schrangl offensichtliches Gold-Plating.

„Ziviltechniker sind höchst qualifiziert und gewährleisten maximale Objektivität. Warum an diesem bewährten System gerüttelt wird, ist völlig unverständlich“, verwies Schrangl auf den vorliegenden Gesetzesentwurf. „Wir Freiheitliche werden nicht zusehen, wie dieser Berufsstand durch einseitige Regelungen gefährdet und der Verbraucherschutz minimiert wird. Es ist zu klären, von welchen Interessen dieser Entwurf eines neuen Berufsgesetzes wirklich getrieben ist“, betonte Schrangl und kündigt eine parlamentarische Anfrage an.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005