"In schweren Zeiten ist es wichtig, gemeinsam zu handeln!"

Fritz Pöltl (FCG-ÖAAB) lobt das Zusammenspiel der Kräfte um das nun beschlossene Corona-Hilfspaket der AK-Wien

Wien (OTS) - Dass in schwierigen Zeiten die Sozialpartnerschaft bestens funktioniert und in der Wiener Arbeiterkammer auch fraktionsübergreifend gute Lösungen für die Arbeitnehmer beschlossen werden können, wurde am Mittwoch bei der Vorstandssitzung einmal mehr bewiesen: Mit dem Beschluss über ein 10-Millionen Euro Hilfspaket werden Mitglieder der AK Wien rasch Überbrückungskredite in Höhe der seit der Corona-Krise ausstehenden Entgelte erhalten, wie Kammerpräsidentin Renate Anderl in einer Aussendung kurz danach mitteilte.

Zufrieden

„Ich bin sehr froh, dass die Arbeiterkammer Wien nun auch ein Hilfspaket für ihre Mitglieder geschnürt hat. In schweren Zeiten ist es wichtig, gemeinsam zu handeln!", erklärte nach der Sitzung auch der FCG-ÖAAB-Fraktionsvorsitzende Fritz Pöltl. Er hatte die Grundlagen für das Hilfspaket geliefert und sich für das gemeinsame Projekt engagiert eingesetzt. Wien wird jetzt nach dem Vorbild von Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich den Corona-Geschädigten Arbeitnehmern unter die Arme greifen. Die AK Wien wird nun sehr rasch die genaue Kriterien festlegen, wie man zur Unterstützung kommt, und die AK-Mitglieder danach umgehend informieren.

Rückfragen & Kontakt:

Fraktion christlicher Gewerkschafter Wien
KR Friedrich Pöltl
FCG-Landesgeschäftsführer
Tel.: 01/5344479481
Johann Böhm Platz 1
1020 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCW0001