FPÖ – Hafenecker zu Krainer und Krisper: Ladungssitzung am kommenden Mittwoch ist nicht vorzugreifen

Ein Untersuchungsausschuss ist kein Kasperletheater

Wien (OTS) - Der freiheitliche Fraktionsvorsitzende im „Ibiza-Untersuchungsausschuss“ mahnt SPÖ und NEOS zur Seriosität rund um den kommenden parlamentarischen Untersuchungsausschuss: „Es mutet schon seltsam an, wenn SPÖ-Krainer und NEOS-Krisper bereits vor der Ladungssitzung am Mittwoch, Johann Gudenus und Heinz-Christian Strache als erste Auskunftspersonen gegenüber der Presse präsentieren.“

„Ein Untersuchungsausschuss ist Teil der Parlamentarischen Kontrolle und Wahrheitsfindung und kein Kasperltheater. Ich bitte alle Parteien mit ihren Ausschussmitgliedern wieder auf den Boden der Vernunft und Zusammenarbeit zurückzukommen und Nicht-Beschlossenes für sich zu behalten“, so Hafenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002