Korosec: „Härtefallfonds jetzt auch für Pensionisten, die noch selbstständig tätig sind“

Verhandlungserfolg für den Seniorenbund: Mehrfachversicherungen und Zusatzeinkommen sind keine Ausschlusskriterien für Corona-Hilfe aus Härtefallfonds mehr.

Wien (OTS) - „Es konnte nicht sein, dass Pensionistinnen und Pensionisten, die im Ruhestand weiterarbeiten und ihre jahrelange Erfahrung noch produktiv einsetzen, in Krisenzeiten von finanzieller Unterstützung für ihre Unternehmen ausgenommen werden. Das käme einer Strafe für Leistung und Einsatz gleich“, betont Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec.

Umso mehr freut es sie, dass der Härtefallfonds für die Coronakrise aufgestockt wurde und jetzt auch Pensionierte, die noch selbstständig tätig sind, anspruchsberechtigt sind. Grundsätzlich beträgt der Zuschuss bis zu 80 Prozent des Einkommens aus der selbstständigen Erwerbstätigkeit. Gesamteinkommen werden dabei mit 2.000 Euro gedeckelt. Ein selbstständig tätiger Pensionist mit einer Pension von beispielsweise 1.000 Euro im Monat und einem Einkommensverlust von 2.000 Euro im Monat würde somit eine Förderung von 1.000 Euro im Monat erhalten. Dieser Zuschuss wird maximal drei Monate ausbezahlt.

„Wir haben uns sowohl bei Finanzminister Gernot Blümel als auch bei der Wirtschaftskammer dafür eingesetzt, die Bezugskriterien für eine finanzielle Hilfe auch auf Pensionistinnen und Pensionisten auszuweiten, die noch selbstständig tätig sind“, erklärt Korosec. Als Ergebnis werden Zusatzeinkommen und Mehrfachversicherungen, dazu gehört auch eine Pension, nicht mehr als Ausschlusskriterien für eine Hilfe aus dem Härtefallfonds behandelt.

Laut Korosec war die Ausweitung des Härtefallfonds dringend notwendig. „In den vergangenen Tagen hatten den Österreichischen Seniorenbund zahlreiche Anfragen von Pensionistinnen und Pensionisten erreicht, die neben der Pension weiter arbeiten und die bisher keinen Anspruch auf eine Unterstützung aus dem Härtefallfonds hatten. Darunter waren viele Menschen mit kleinen Pensionen, die auf ihren Zusatzverdienst als Selbstständige angewiesen sind“, erzählt die Seniorenbund-Präsidentin.

Pensionistinnen und Pensionisten, die selbstständig tätig sind, können ab 16. April ihre Anträge für eine Förderung aus dem Härtefallfonds einreichen. Korosec rät allen Selbstständigen in Pension, das unbedingt zu tun. „Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass es anfangs nicht geklappt hat. Sie haben Ihr Recht auf finanzielle Unterstützung bekommen, nutzen Sie es jetzt auch!“, appelliert die Seniorenbund-Präsidentin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Alexander Maurer
Pressesprecher
+43 664/ 859 29 18
amaurer@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001