Korosec zu Coronavirus : Gemeinsam füreinander Verantwortung tragen!

Alle Veranstaltungen des Seniorenbundes werden im Zweifelsfall abgesagt. Seniorenbund-Präsidentin rät, kühlen Kopf zu bewahren und Hygienemaßnahmen wie richtiges Händewaschen zu befolgen.

Wien (OTS) - „Ich stehe voll und ganz hinter den Schutzmaßnahmen, die die Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus ausgerufen hat. Sie sind richtig und wichtig“, betont Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec. „Trotzdem ist die Besorgnis vor allem bei älteren Menschen groß, das weiß ich aus vielen Gesprächen. Das ist auch nicht verwunderlich, immerhin sind Seniorinnen und Senioren auch bei der saisonalen Grippe besonders gefährdet“, erklärt sie weiter. Das zeigt auch der Blick nach Italien: Das Durchschnittsalter der Todesopfer des Coronavirus ist 80 Jahre, 65 Prozent waren bereits durch Vorerkrankungen belastet.

Auch kleine Veranstaltungen im Zweifelsfall abgesagt

„Es ist die Aufgabe der Seniorinnen und Senioren, als besonders gefährdete Gruppe mit gutem Beispiel voranzugehen. Das dient nicht nur dem eigenen Schutz. In Ausnahmesituationen wie dieser müssen wir alle gemeinsam füreinander Verantwortung tragen“, betont Ingrid Korosec. Das bedeutet, dass der Österreichische Seniorenbund über die strengen Richtlinien der Bundesregierung hinaus handelt. „Alle Seniorenbundveranstaltungen werden unabhängig von der Besucherzahl im Zweifelsfall abgesagt oder in den April verschoben“, sagt Korosec.

Richtiges Händewaschen schützt besser als Atemmasken!

Trotzdem plädiert die Seniorenbund-Präsidentin dafür, Ruhe zu bewahren. „Wir müssen der Situation mit einem kühlen Kopf und Hausverstand entgegentreten“, betont sie. Ingrid Korosec erinnert daran, dass zum Schutz vor dem Coronavirus die gleichen Maßnahmen wie bei der saisonalen Grippe gelten:

  • Niesen oder Husten Sie nicht in die Hand! Nutzen Sie die Armbeuge oder Papiertaschentücher
  • Meiden Sie den Kontakt zu kranken Menschen.
  • Meiden Sie nach Möglichkeit große Menschenansammlungen, gehen Sie nur die Wege, die notwendig sind.
  • Vor allem: Waschen Sie sich mehrmals täglich mit Seife gründlich die Hände! Beim Händewaschen dürfen Sie nicht auf die Handrücken, Fingerkuppen, Zwischenräume und Daumen vergessen.

„Eine halbe Minute gründliches Händewaschen ist ausreichend und schützt viel besser als eine Atemmaske“, hebt Korosec hervor. Darüber hinaus empfiehlt die Seniorenbund-Präsidentin: „Wenn Sie sich krank fühlen, bewahren Sie Ruhe und rufen Sie die Nummer 1450 an.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Alexander Maurer
Pressesprecher
+43 664/ 859 29 18
amaurer@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001