Arbeitsmedizin für die Zukunft sichern: ÄK und AK fordern Lehrstuhl für Arbeitsmedizin in Oberösterreich

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Der Arbeitsplatz hat für die Gesundheit der Menschen eine große Bedeutung. Denn hier wird oft der Grundstein für Gesundheit oder Krankheit gelegt. Deshalb ist die Arbeitsmedizin sehr wichtig für das gesundheitliche Wohlergehen der Beschäftigten. Die Arbeitsmedizin steht aber vor großen Herausforderungen.

Oberösterreich als Industriebundesland soll eine Vorreiterrolle bei der Arbeitsmedizin einnehmen, sind sich Arbeiterkammer Oberösterreich und Ärztekammer für Oberösterreich einig. Deshalb organisieren die beiden Kammern eine Fachtagung an der JKU und wollen damit Anstöße geben, wie die Arbeitsmedizin künftig gestaltet sein sollte.

Die Ärztekammer und die Arbeiterkammer möchten gemeinsame Standpunkte bei einer Pressekonferenz am Montag, 2. März 2020, um 11 Uhr im Presseclub Linz, Landstraße 3, 4020 Linz, unter dem Titel „Arbeitsmedizin für die Zukunft sichern: ÄK und AK fordern Lehrstuhl für Arbeitsmedizin in Oberösterreich“ präsentieren.

Als Gesprächspartner stehen ÄK-Präsident Dr. Peter Niedermoser und AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer zur Verfügung.

Arbeitsmedizin für die Zukunft sichern: ÄK und AK fordern Lehrstuhl für Arbeitsmedizin in Oberösterreich

Pressekonferenz mit ÄK-Präsident Dr. Peter Niedermoser und AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer

Datum: 02.03.2020, 11:00 Uhr

Ort: OÖ. Presseclub, Saal A
Landstraße 31, 4020 Linz, Österreich

Url: http://ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. (FH) Wolfgang Spitzbart
+43 (0)50/6906-2186
wolfgang.spitzbart@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001