Das MAK trauert um Oswald Oberhuber

Wien (OTS) - „Wir sind tief betroffen über das Ableben von Oswald Oberhuber, den wir als Mensch und Künstler überaus geschätzt haben. Mit ihm verlieren wir eine der vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten Österreichs der letzten Jahrzehnte. Oswald Oberhuber hat ein universelles Lebenswerk hinterlassen und übte als Künstler, Galerist, Professor und Rektor der Universität für angewandte Kunst in Wien entscheidenden Einfluss auf die Kunst in Österreich seit den 1950er Jahren aus“, so Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor des MAK.

Das MAK war Oswald Oberhuber über viele Jahrzehnte eng verbunden. Der Ausstellung „Oberhuber im Oktober. Plakate von Oswald Oberhuber 1979 bis 1987“ (MAK, 1987) folgte im Jahr 1999 die Großausstellung „Oswald Oberhuber. Geschriebene Bilder. Bis heute“. Unter anderem schenkte Oswald Oberhuber dem MAK 2009 ein Konvolut von 101 Zeichnungen, die einen repräsentativen Querschnitt seiner Entwürfe für Architektur, Objektmöbel, Skulpturen, Mode, Plakate und Keramik von 1951 bis 2005 darstellen. Im Jahr 2011 zeigte das MAK aus Anlass von Oswald Oberhubers 80. Geburtstag im Josef Hoffmann Museum, Brtnice, einer gemeinsamen Expositur der Mährischen Galerie in Brno und des MAK, die Ausstellung „Josef Hoffmann – Oswald Oberhuber. Allgestaltung und Entwurf“.

Das Mitgefühl des MAK gehört seiner Familie.

Rückfragen & Kontakt:

MAK-Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung)
Cäcilia Barani, Sandra Hell-Ghignone, Veronika Träger
T: +43 1 711 36-233, -212, -229
presse@MAK.at
MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0002