Sidl: Nein zu Gentechnik am Teller

Ausnahmen für neue Gentechnikverfahren sind ein No-Go

Wien (OTS/SK) - Heute berichtet die Umwelt-NGO Greenpeace von möglichen Plänen, neue Gentechnikverfahren in Zukunft von strengen bestehenden Gentechnik-Gesetzen auszunehmen. Dem erteilt SPÖ-Europaabgeordneter Günther Sidl, Gentechnik-Chefverhandler für die sozialdemokratische Fraktion und Mitglied im Umweltausschuss, eine klare Absage. „Als EU-Parlament haben wir uns immer wieder für strenge Prüf- und Zulassungsverfahren und gegen den Import von gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesprochen. Ein Großteil der europäischen BürgerInnen lehnt den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion ab, das muss auch die EU-Kommission endlich zur Kenntnis nehmen. Unsere strengen Gesetze im Bereich der Gentechnik müssen ausnahmslos auch bei neuen Gentechnikverfahren zur Anwendung kommen. Gentechnisch verändertes Saatgut oder gentechnisch veränderte Pflanzen haben auf unseren Tellern nichts verloren. Die BürgerInnen erwarten sich von der EU zu Recht, ein hohes Maß an Sicherheit und Qualität bei Lebensmitteln“, so Sidl. (Schluss) ls

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004