FPÖ-Haider fordert Ende der Zeitumstellung

„Bürgervotum muss endlich umgesetzt werden“

Wien (OTS) - „Es ist höchst an der Zeit, das Bürgervotum für ein Ende der Zeitumstellung endlich umzusetzen“, forderte heute der freiheitliche EU-Parlamentarier Mag. Roman Haider und erteilte damit einer weiteren Verschiebung eine klare Absage. Neben den Teilnehmern der EU-Umfrage hätte sich auch das Parlament klar für ein Ende der Umstellung ausgesprochen. Das Europaparlament habe damit alles getan, um den Weg für ein Ende der Zeitumstellung freizumachen. Der Ball liege damit bei Kommission und Rat, um zeitnah eine tragfähige Lösung zu finden, so Haider.

„Es gibt ja durchaus sehr gute Gründe für ein Ende der Umstellung“, verwies Haider auf die negativen Auswirkungen der Zeitumstellung auf Mensch und Tier. Außerdem würde ein Ende der Zeitumstellung die Verkehrssicherheit erhöhen und Einsparungen im Haushalt und anderen Bereichen mit sich bringen. Zwar sei es angesichts der unterschiedlichen Zeitzonen in Europa sinnvoll, keine einheitliche Regelung für den gesamten EU-Raum vorzugeben. Das dürfe aber nicht zu einem Fleckerlteppich an Zeitzonen führen, betonte Haider.

„Deshalb gilt es nun eine sinnvolle Lösung zu finden. Bei ein wenig gutem Willen ist das aber innerhalb einer angemessenen Zeitspanne problemlos machbar - das gilt auch für andere Problemstellungen, wie im IT-Bereich oder bei Fahr- und Flugplänen“, sagte Haider, der eine Verschiebung auf den Sankt Nimmerleinstag strikt ablehnte. „Es muss jetzt ein verbindlicher Zeitrahmen festgelegt werden, in dem die Abschaffung der Zeitumstellung zu erfolgen hat“, forderte der freiheitliche EU-Parlamentarier.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001