Nationalratspräsident gratuliert Stardirigent Daniel Barenboim zum Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln

Barenboim für sein Engagement für Frieden und Völkerverständigung ausgezeichnet

Wien (PK) - Der argentinisch-israelische Dirigent Daniel Barenboim erhielt heute den Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln. Damit wurde sein außergewöhnliches Engagement für Frieden und Völkerverständigung gewürdigt. "Ich gratuliere Daniel Barenboim zum Konrad-Adenauer-Preis der Stadt Köln. Er ist für mich ein Dirigent, der auch die politische Komponente der Kultur erfasst und im Sinne eine Dialoges zwischen verschiedenen Gesellschaften zu nutzen versteht", so Sobotka.

Der Stardirigent hat unter anderem das "West-Eastern Divan Orchestra" mitgegründet. Das Ensemble besteht aus Musikerinnen und Musikern aus Israel und der arabischen Welt und setzt sich für friedliche Lösungen im Nahostkonflikt ein. "Das `West-Eastern Divan Orchestra´ ist ein eindrucksvolles Beispiel, wie Kultur ein soziales Bindemittel zur Überwindung von gesellschaftlichen oder religiösen Unterschieden sein kann", so Sobotka.

(Schluss) red

Rückfragen:

Markus Haindl, BA MA

Büro des Präsidenten des Nationalrats Wolfgang Sobotka

Pressesprecher

Tel. +43 1 401 10-2376

Mobil: +43 664 264 06 45

E-Mail: markus.haindl@parlament.gv.at


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002