Oö. Volksblatt: "Wahlprogramme" (von Harald ENGELSBERGER)

Ausgabe vom 10. September 2019

Linz (OTS) - Landeshauptmann Thomas Stelzer hat im Frühjahr 2016 sein Amt mit dem Anspruch angetreten, Oberösterreich zu einem Land der Möglichkeiten zu machen – auch für kommende Generationen. Das bisherige Ergebnis kann sich sehen lassen: OÖ machte keine neuen Schulden, schafft sogar eine Reduzierung derselben. OÖ war Vorreiter bei der Umsetzung einer akzeptablen Mindestsicherung, die niemanden im sozialen Abseits stehen lässt, aber auch die Leistung der arbeitenden Menschen nicht schmälert.
Das Programm der OÖVP machte das Bundesland zum Trendsetter, der Bund folgte dem Vorbild OÖ: Die Nullschuldenpolitik und die Mindestsicherung sind nur zwei Themen, die nun auch im Wiener Parlament diskutiert bzw. übernommen wurden.
So einfach können Wahlprogramme sein. Statt unfinanzierbare Utopien spinnen, einfach die aktuellen Probleme im Land erkennen, alle Fakten anschauen und dann die besten Lösungen ausarbeiten und umsetzen. Außerdem erwarten sich die Wähler von der nächsten Bundesregierung — wie auch immer diese zusammengesetzt wird –, ohne Streit zusammenarbeiten und das Beste für unser Land herausholen. Damit Österreich auch in der Europäischen Union jenes Gehör findet, wie es einem Nettozahler zusteht.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001