ÖGB trauert um Rudi Hundstorfer

Katzian: „Einer, der die Menschen geliebt hat, und sich immer für die Arbeitnehmer eingesetzt hat, wird uns fehlen“

Wien (OTS) - In der Gewerkschaftsbewegung herrscht große Trauer. Rudolf Hundstorfer ist heute früh, wenige Wochen vor seinem 68. Geburtstag, völlig unerwartet gestorben.

„Rudi Hundstorfer hat den ÖGB im Jahr 2006, in einer wirklichen schwierigen Zeit, als Präsident übernommen und damit große Verantwortung bewiesen. Seinem Engagement und seinen Entscheidungen ist es zu verdanken, dass der ÖGB eine Krise bewältigt hat und verlässlicher Partner für die ArbeitnehmerInnen geblieben ist“, sagt ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian.

„Ich verliere einen Freund, die Gewerkschaften einen zuverlässigen Mitstreiter, der sich auch nach seiner Zeit als ÖGB-Präsident und Sozialminister immer für das Wohl der ArbeitnehmerInnen eingesetzt hat. Mit seiner ihm eigenen Art, auf Menschen zuzugehen und immer nach gemeinsamen Lösungen zu suchen, ist er Vorbild und Orientierung für viele gewesen. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und der Familie.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Litsa Kalaitzis
Tel. 0676 / 817 111 553
Litsa.kalaitzis@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002