Oö. Volksblatt: "Erklärungsbedarf" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 15. Juni 2019

Linz (OTS) - Es ist schon ein bisschen eine Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet das Urlaubsparadies Ibiza dafür sorgt, dass die Politiker heuer keinen Urlaub bekommen. Und egal wie blau die beiden Blauen damals waren, das Ibiza-Video sorgt nicht nur für einen blauen Kater. Auch der Grüne Parteichef Werner Kogler hat Erklärungsnotstand. Beschwor er doch noch vor der EU-Wahl, dass er natürlich nach Brüssel gehen werde, sieht er sich nun genötigt, die grüne Lokomotive für den Einzug in den Nationalrat zu spielen. Eigentlich kann man das den 70.000 Wählern, die Kogler per Vorzugsstimme in Brüssel sehen wollten, nicht erklären.
Noch schwieriger hat es die FPÖ, plausible Argumente zu finden. Offiziell will Strache zwar erst am Montag eine persönliche Erklärung abgeben, aber die Rochade, die sich jetzt abzeichnet, wird ins Lehrbuch für „Packelei“ eingehen. Frau Strache bekommt ein Versorgungsmandat im Nationalrat und sollte Ibiza vergessen werden, darf Strache wieder in die Wiener Landespolitik. Und damit Ibiza schneller vergessen wird, hat der laut FPÖ-Diktion beste Innenminister aller Zeiten gestern bereits Nebelgranaten gezündet, über dubiose Praktiken der Spitzenbeamten seines Ministeriums spekuliert und Taten gefordert. Kickl vergaß aber zu erklären, warum er in seiner 520-tägigen Amtszeit nicht tätig wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001