10 Jahre Respekt.net

Wien (OTS) - Das erste „RESPEKTable“ Jahrzehnt hat die zivilgesellschaftliche Initiative am 13.6.2019 mit einem großen Fest des Rückblicks auf die Erfolge und die Vorstellung von neuen Projekten begangen. Das Fest „ist ein Danke an alle, die uns von Anfang an oder auch ein Stück des Weges unterstützt und ermutigt haben“, so der Vizepräsident Karl Sevelda.

In der Sky Conference der Raiffeisen Bank International am Stadtpark, mit dem großartigen Rundblick über ganz Wien, feierten die Freundinnen und Freunde von Respekt.net an diesem heißen Sommerabend mit dem Trio Lepschi und Christof Spörk. In einer Diskussion zum Thema „Was braucht die Zivilgesellschaft jetzt, hier und heute?“ stellen die Präsidentin Bettina Reiter, Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner, der Gründer von Respekt.net Martin Winkler, Alisa Vengerova von den „Donnerstagsdemonstrationen“ und ein Vertreter von „Fridays for Future“ die aktuellen Fragen für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

Was bisher geschah

2009 hatte der Unternehmer Martin Winkler zusammen mit Freunden den Verein als eine überparteiliche Gruppierung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet, die gesellschaftspolitisches Engagement erleichtern und unterstützen wollen. Respekt.net setzt dabei auf Internet basierte innovative Modelle, die die aktive Eigenbeteiligung am politischen Prozess niederschwellig und modern fördern.

2010 startete die Crowdfunding-Plattform Respekt.net den Betrieb, das bekannteste Projekt des Vereins und die einzige ausschließlich sozialen Projekten vorbehaltene Spendenplattform. Mit einem Spendenvolumen von 2,4 Millionen Euro verhalfen 12.000 SpenderInnen über 400 Projekten zur Umsetzung. Aktuell befinden sich 24 Projekte in Finanzierung auf Respekt.net. Die erfolgreichsten Projekte siehe Anhang.

2012 kam die Transparenz-Plattform MeineAbgeordneten.at dazu. Bis heute setzt MeineAbgeordneten.at Standards für die sorgfältige Information von Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes über die gewählten Abgeordneten im Nationalrat und den Landesparlamenten. Dass diese Transparenz-Basisarbeit von privater Seite initiiert und – seit zwei Jahren in Kooperation mit Act.Now nachhaltig finanziert und inhaltlich weiterentwickelt wird, wirft ein bezeichnendes Licht auf den Stellenwert von Transparenz und Informationsfreiheit für die gesetzgebenden Körperschaften.

Die Initiative für eine bessere Qualität in der Gesetzgebung starkeAbgeordnete.at betreibt Respekt.net seit 2017. Orte des Respekts ist ein Wettbewerb, bei dem österreichweit gemeinnützige Initiativen ausgezeichnet werden und der 2020 in seine vierte Runde gehen wird.

Was wir vorhaben

Kooperation Respekt.net und Alpine Peace Crossing (APC)

APC ist Gründer und Organisator des jährlichen Krimmler Friedensdialogs und der APC Friedenswanderung über den Krimmler Tauern nach Südtirol und darüber hinaus als Verein tätig, der sozial Bedürftige in Österreich inklusive hilfsbedürftige und in finanzielle Not geratene Flüchtlinge und Asylsuchende materiell und geistig unterstützt.

Respekt.net und APC haben eine enge Kooperation beschlossen, die auch in der gegenseitigen Mitgliedschaft der Vereine zum Ausdruck kommen wird. Inhaltlich werden ausgewählte Projekte auf der Crowdfunding Plattform durch Alpine Peace Crossing die Steuerabsetzbarkeit erhalten. Die Kooperation wird von der Vereinspräsidentin Bettina Reiter und dem Gründer und Vorsitzenden von Alpine Peace Crossing Ernst Löschner auf dem Fest bekanntgegeben.

Ein neues Online Medium

derdiedasRespekt.at – wo die Zivilgesellschaft (bald) zuhause ist geht am 13.6. online.

„In 14-tägig erscheinenden Newslettern und einer Website möchten wir all die Menschen erreichen und in ihren Anstrengungen unterstützen, die in unserem Land zivilgesellschaftliches Engagement sowohl als Beitrag zum gelingenden Leben als auch als Stärkung unserer Demokratie verstehen,“ kündigt Bettina Reiter das Projekt an. Sie ist als Präsidentin von Respekt.net auch die Herausgeberin von derdiedasRespekt.at. „Wir werden die Zivilgesellschaft sichtbar machen. Das geht nur im Dialog mit denen, die in den Initiativen und Organisationen tätig sind. Wir wissen es auch nicht besser. Wir machen das zusammen und erfinden den Weg beim Gehen.“ Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden: www.derdiedasrespekt.at

Anhang

Die erfolgreichsten Crowdfunding-Projekte von Respekt.net

Sigi Maurer - Rechtshilfefonds gegen Hass im Netz

Shelter Project - Iraq

FREUD spenden


Links

www.respekt.net

www.verein.respekt.net

www.derdiedasrespekt.at

www.meineabgeordneten.at

www.act-n-o-w.com/de

www.starkeabgeordnete.at

www.ortedesrespekts.at


www.triolepschi.at

www.christofspoerk.eu

www.fridaysforfuture.at

www.wiederdonnerstag.at


Fotocredit: Günter R. Artinger

Rückfragen & Kontakt:

Verein Respekt.net
Sabrina Krennmeir, BA
Projektbetreuung und PR
+43 1 4020162
sabrina.krennmeir@respekt.net
www.verein.respekt.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RPT0001