Nationalrat – Lueger/Plessl: Türkis-blaues Chaos am Rücken der Kinder

SPÖ auf Seite der Schüler und ihren Eltern – Schreiben an Minister

Wien (OTS/SK) - Die Abgeordneten der SPÖ zeigten ihre Solidarität mit den Schülern der Sicherheitsschule in Wiener Neustadt und stimmten einem diesbezüglichen Antrag zu, „damit das türkis-blaue Chaos am Rücken der Kinder ein Ende hat“. „53 Schüler und ihre Eltern haben 14 Tage vor Ferienbeginn erfahren, dass die Schule nicht geöffnet wird. Ein weiteres türkisblaues Versagen, das am Rücken der Kinder ausgetragen werden soll. Dabei sehen wir nicht tatenlos zu, sondern stellen uns auf die Seite der Familien“, so SPÖ-Sicherheitssprecherin Angela Lueger. Dem neuen Verteidigungsminister könne man keine Schuld zuweisen, die Verantwortung für diese Misere trägt allein Türkis-Blau. „Das Innen-, Justiz- und Verteidigungsministerium haben den Eltern dieser 53 Schülern Sand in die Augen gestreut und vorgegeben, dass die Schule geöffnet wird“, so SPÖ-Wehrsprecher Rudolf Plessl und weiter: „Knapp vor Ferienbeginn wurde dann die Zusage gekippt. Das ist eine Frechheit. Deshalb ist auch ganz klar, dass wir auf der Seite der Schüler stehen“. ****

Die SPÖ habe – wie auch das Finanzministerium – bereits in der Vergangenheit Kritik geübt, „weil die Budgetierung für diese Schule nicht gesichert war“. „Wir wollen mit unserer Zustimmung für klare Verhältnisse für die Schüler und ihre Eltern sorgen, damit auch sie ihre Sommerferien genießen können“, so Lueger. Plessl zeigte sich zufrieden, dass es mit dem neuen Verteidigungsminister und allen Wehrsprechern am Freitag diese Woche noch einen Termin geben wird. Außerdem haben die beiden SPÖ-Abgeordneten ein Schreiben an den Verteidigungsminister verfasst, in dem sie an den Minister appellieren „alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit den betroffenen Familien bestmöglich geholfen wird“. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013