Enthüllung des Alleskönner-Denkmals für Harald Mahrer

SWV Wien startet größte Betriebsbesuchsaktion der Stadt

Wien (OTS/SWV Wien) - Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien (SWW Wien) hat heute ein Denkmal der besonderen Art enthüllt: das fiktive Alleskönner-Denkmal für Harald Mahrer. Nachdem er jemand ist, der mit seinen sieben Funktionen kein Zeit hat, um ein ehrliches Engagement für die Selbstständigen aufzubringen, findet sich auf dem Denkmal-Sockel statt einer Büste das Schild: "Leider nicht da! Zumindest nicht für die Wiener Selbstständigen."

In den Sockel selbst sind seine Funktionen eingraviert: Präsident des ÖVP-Wirtschaftsbundes, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Obmann der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft, Aufsichtsorgan der Sporthilfe, Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts, Geschäftsführer der HM Tauern Holding, und Präsident des Generalrates der Österreichischen Nationalbank.

"17 Monate lang hat die türkis-blaue Koalition vor allem im Interesse der großen Konzerne gearbeitet. Viele der beschlossenen Erleichterungen kamen ihnen zugute, während Lösungen und Maßnahmen für die Klein- und Mittelbetriebe abgeschafft oder auf die lange Bank geschoben wurden. Das hat viel mit dem Wirtschaftsbund und ihrem Präsidenten Harald Mahrer zu tun", erklärte die Geschäftsführerin des SWV Wien, Katharina Schinner, bei der heutigen Medienaktion.

Bei den Selbstständigen vor Ort

"Die vergangenen 17 Monate haben deutlich gezeigt, dass der Wirtschaftsbund kein Herz für die vielen Ein-Personen-Unternehmen und Klein- und Mittelbetriebe hat. Der ÖVP-Wirtschaftsflügel hat sich der Industrie zu Gänze unterworfen, und handelt abgehoben von jenen Unternehmen, die in unserem Land Wohlstand und Arbeitsplätze schaffen", betont Schinner.

"Wir sind die einzigen, die immer ein offenes Ohr haben und im permanenten Gespräch mit den Unternehmerinnen und Unternehmer sind. Wir suchen gemeinsam mit ihnen vor Ort, in ihren Betrieben, Lösungen für ihre Probleme und Herausforderungen. Und auch wenn wir wissen, wo ihnen der Schuh drückt, werden wir mit der größten Betriebsbesuchsaktion der Stadt unsere Gespräche mit den Selbstständigen intensivieren", kündigte Schinner an.

Die Betriebsbesuchsaktion wird unter dem Motto "Wir sind da." stehen. "Wir sind da, wenn es darum geht, dass die Selbstständigen eine bessere soziale Absicherung erhalten und sich ganz ihrem Geschäft widmen können. Wir sind da, wenn es darum geht, dass sie steuerlich entlastet werden und Konzerne fair besteuert. Über all das werden wir über den Sommer mit den Selbstständigen in Wien sprechen", so Schinner abschließend.

Fotos von der Medienaktion gibt es unter: https://flic.kr/s/aHsmEbAvNT

www.wirsindda.wien

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Presse & Kommunikation
Katja Dämmrich
Tel: 01 525 45-44
katja.daemmrich@swv.org
www.swv.org
https://www.facebook.com/swvwien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001