Enquete – Gruber-Pruner, Schumann: „Kindern Wege öffnen. Das Recht auf Bildung von Anfang an“

SPÖ-Enquete anlässlich 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Wien (OTS/SK) - Anlässlich der von SPÖ und Kinderfreunden veranstalteten Enquete „Kindern Wege öffnen. Das Recht auf Bildung von Anfang an“ im Ausweichquartier des Parlaments in der Hofburg betonte SPÖ-Fraktionsvorsitzende im Bundesrat Korinna Schumann am Freitag: „30 Jahre Kinderrechte sind ein Grund zu feiern.“ Schumann wies darauf hin, dass Kinderrechte täglich gelebt werden müssen, den zukünftigen Generationen weitergegeben werden sollen und auch gegen Angriffe verteidigt werden müssen. SPÖ-Bundesrätin Daniela Gruber-Pruner betonte: „Der Kindergarten ist keine Aufbewahrungsstätte, sondern die erste Bildungseinrichtung für Kinder. Jedes Kind hat das Recht auf Entfaltung und Gestaltung.“ Sie forderte mehr Mittel und wies auf das große Potenzial in diesem Bereich hin. Auch Ines Stilling - Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend – ist der Einladung gefolgt. Sie strich in ihrer Ansprache den Internationalen Tag der Kinderrechte hervor. ****

Die Key-Note Ansprache wurde von Marisa Krenn-Wache, Schulleiterin der Bundes-Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, gehalten. Sie zeigte auf, dass Investitionen in die Elementarpädagogik sich langfristig um das Vielfache rentieren und forderte mehr Tatendrang von der Politik. „Bildung ist der Schlüssel für individuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlstand“, sagte Krenn-Wache und betonte die Wichtigkeit der Unterstützung von sozial schwächeren Familien, da Zukunftschancen stark von der sozialen Herkunft bestimmt sind. Bei Kindergärten fordert sie nationale Bildungsstandards, damit auch alle Kinder ein hohes Maß an Bildung im Kindergarten genießen können. Auch die PädagogInnen würden von einer standardisierten Ausbildung profitieren. Im Bereich universitäre Bildung und Forschung sieht sie viel Aufholbedarf im Bereich der Elementarpädagogik.

Im Anschluss an die Ansprachen fand ein Worldcafe zu den Themen „Kinder“ mit SPÖ-Kinder-und Jugendsprecherin Eva-Maria Holzleitner und Daniela Gruber-Pruner, „Bildung“ mit SPÖ-Abgeordneter Katharina Kucharowits und Doris Hahn, „Familie“ mit SPÖ-Familiensprecherin Birgit Sandler und Bettina Lancaster sowie „Arbeitswelt“ mit SPÖ-Fraktionsvorsitzender im Bundesrat Korinna Schumann und SPÖ-Frauensprecherin, SPÖ-Bundesfrauenvorsitzender Gabriele Heinisch-Hosek statt. Die Schlussworte hielt Christian Oxonitsch, Vorsitzender der Kinderfreunde Österreich. (Schluss) hc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006