AVISO 13. Juni 2019, 19 Uhr, Tanz die Toleranz: Buchpräsentation und Performance in der Brotfabrik

Community Dance Projekt blickt auf 14.500 TeilnehmerInnen in den vergangenen Jahren zurück: Buch-Präsentation mit Choreographen Maldoom, im Anschluss Performance im Ankersaal.

Wien (OTS) - Tanz die Toleranz gilt aktuell als eines der wichtigsten und nachhaltigsten Programme Kontinentaleuropas im Bereich Community Dance. Allein im Vorjahr wurden 3.400 aktive TeilnehmerInnen und 7.100 ZuschauerInnen erreicht, 29 partizipative Projekte haben stattgefunden und 44 Aufführungen gingen über die Bühne. „2007 haben sich viele Menschen gefragt: Warum startet die Caritas ein Tanzprojekt? Schon damals stand Tanz die Toleranz unter dem Credo ‚Wer miteinander tanzt, kann auch miteinander leben.‘“, betont Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien. „Mittlerweile hat das Projekt 14.500 Menschen erreicht – jung und alt, Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Mein spezieller Dank gilt Werner Binnenstein-Bachstein und Royston Maldom, die Tanz die Toleranz nach Österreich gebracht haben und Monica Delgadillo-Aguilar, die das Projekt sehr erfolgreich leitet."

In dem nun erscheinenden Buch „Tanz die Toleranz, ein partizipatives Tanzprogramm“ kommen nun Menschen zu Wort, die in den vergangenen Jahren an dem Projekt teilgenommen haben. Das Buch bietet einen Rückblick auf die Geschichte und Entwicklung des Kunstprojekts und gibt TeilnehmerInnen eine Bühne. Es geht um Motivation, die Wirkung von Tanz, die Erfahrungen als Mitwirkende einer Aufführung und Mitgestaltende einer Choreographie. Die Buchpräsentation findet in Anwesenheit des Mitgründers Werner Binnenstein-Bachstein und des britischen Choreografen Royston Maldoom statt.

Anschließend an die Buchpräsentation wird das Stück NO LOST LOVE unter der künstlerischen Leitung von Monica Delgadillo-Aguilar im Ankersaal aufgeführt.

Freikarten für Presse werden gerne reserviert. Bitte um kurze Rückmeldung, ob Interesse besteht. Gerne stehen wir Ihnen für Bilder und weitere Rückfragen zur Verfügung.

Über das Stück: Liebe kann uns stärken, schwächen, glücklich oder traurig machen. Eine lange Kette von Ähnlichkeiten verbindet alle Liebenden der Welt aller Epochen. Sehnsucht, Verlust und Illusion sind einige der Begriffe, die in den Liebesgeschichten vorkommen, mit denen sich über 120 mitwirkende TänzerInnen jeden Alters lustvoll, spielerisch und mutig auseinandergesetzt haben. Als Gast tritt das „Atelier für Alle“, ein Projekt des Festspielhauses St. Pölten auf.

Über die Ausstellung: Vor der Vorstellung findet die Eröffnung einer kleinen Fotoausstellung von Amin Khawary im Foyer statt. Der aus Afghanistan stammende Tänzer hat an zahlreichen Projekten teilgenommen und ein Praktikum bei Tanz die Toleranz absolviert, während er gleichzeitig eine Ausbildung im Bereich Film und Fotografie absolviert.

Royston Maldoom Lecture and Workshop

Darüber hinaus gibt es am 14. und 15. Juni zwei Weiterbildungsangebote für alle Interessierten mit den britischen Pionieren der Community Dance Bewegung Royston Maldoom und Tamara McLorg.

Image Film: https://www.youtube.com/watch?v=reBjGTlK6zY
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=yRpA43wLZrM

Tanz die Toleranz: Buchpräsentation und Performance

19:00 Uhr Buchpräsentation, Magdas Kantine, 1. Stock
20:00 Uhr NO LOST LOVE, Performance im Ankersaal

Datum: 13.06.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Ankerbrotfabrik
Absberggasse 27, 1100 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Tomaschitz
Presse, Caritas der Erzdiözese Wien
Mobil: 0664 829 4411
E-Mail: stefanie.tomaschitz@caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0001