Don’t Smoke – Kucher: Jetzt ist Schulterschluss aller Parteien notwendig!

Wien (OTS/SK) - „Einen Schulterschluss aller Parteien“, fordert SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher, um das Rauchverbot in der Gastronomie endlich umzusetzen. „Es ist auch eine Frage des Respekts gegenüber den 900.000 Menschen, die das Don’t Smoke Volksbegehren unterschrieben haben. Es geht um Menschenleben und nicht um Parteipolitik. Daher muss das Gesetz von Sabine Oberhauser und Reinhold Mitterlehner so schnell wie möglich wiederaufleben. „Österreich soll nicht länger der Aschenbecher Europas sein, wir wollen unser Land beim Gesundheitsschutz endlich wieder nach vorne bringen“, so Kucher. ****

Jährlich sterben ca. 14.000 Österreicher an den Folgen des Rauchens. Viele davon durch Passivrauch. Raucher leben durchschnittlich zehn Jahre kürzer. In vielen Expertenhearings im Parlament haben wir gehört, dass Passivrauch genauso Gesundheitsschäden wie aktives Rauchen verursacht, wie beispielsweise Asthma, Lungenentzündung, Bronchitis, Herzerkrankungen, Herzinfarkt oder Lungenkrebs. Daher:
„Ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie ist der beste und wirksamste Hebel, um die Raucherzahlen zu senken und die Gesundheit der Bevölkerung und der Beschäftigten in der Gastronomie zu schützen“, so Kucher. (Schluss) ls/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003