Hauptpreis für österreichischen Wettbewerbsfilm in Cannes

Emily Beecham, die Hauptdarstellerin in Jessica Hausner´s neuem Kinofilm LITTLE JOE, gewinnt den Preis für die beste Darstellerin.

Wien (OTS) - Der vom Österreichischen Filminstitut (ÖFI) mitinitiierte und -finanzierte neue Kinofilm von Jessica Hausner, LITTLE JOE, sorgte beim bedeutendsten Filmfestival der Welt in Cannes für Furore. Der Preis für die beste Darstellerin ging an Emily Beecham, die Jessica Hausner in ihrem ersten englischsprachigen Kinofilm als ehrgeizige junge Wissenschaftlerin besetzt hat.

Dies zeigt einmal mehr die große internationale Relevanz unseres vergleichsweise kleinen Landes im Weltkino. LITTLE JOE, produziert von Coop99 in Koproduktion mit UK, ist ein radikaler, richtungsweisender Film, bestes zeitgenössisches europäisches Arthouse-Kino mit Genre (Horror)- Anklängen jenseits der reinen Bedürfnisbefriedigung und der spekulativen Erfüllung von Erwartungshaltungen. Kino, das riskiert und fordert und das beim wichtigsten Filmfestival der Welt in Cannes genau dafür belohnt und ausgezeichnet wurde.

Und auch die internationalen Verkäufe des Films am parallel zum Festival stattfindenden Film-Markt entwickelten sich mehr als vielversprechend.

In diesem Zusammenhang ist auch insgesamt auf die überproportional große internationale Bedeutung des heimischen Films hinzuweisen. So sahen 2018 in 31 Ländern rund 2 Millionen Besucher*innen 37 vom ÖFI unterstütze Filme.

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesen überaus schönen Erfolgen!

Ab Herbst läuft LITTLE JOE in den heimischen Kinos.

Alle Details zum Film und zum ÖFI auf www.filminstitut.at

Rückfragen & Kontakt:

Direktor Mag. Roland Teichmann
Österreichisches Filminstitut
T +43/1/52 69 730
E roland.teichmann@filminstitut.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013