NEOS: Förderprogramm für Digitales Europa im Europaparlament mit großer Mehrheit angenommen

Angelika Mlinar: „Wir müssen dafür sorgen, dass Europa im digitalen Bereich nicht länger abgehängt wird.“

Wien (OTS) - Überaus erfreut zeigt sich Angelika Mlinar, NEOS-Europaabgeordnete und Spitzenkandidatin der slowenischen liberalen SAB, darüber, dass das Förderprogramm „Digitales Europa“ im Europäischen Parlament angenommen wurde. Mlinar war als federführende Verhandlerin des EU-Parlaments beteiligt: „Das Förderprogramm ist ein wichtiger Schritt für ein zukunftsfähiges Europa und sorgt dafür, dass die Vorteile des digitalen Wandels noch stärker bei den Bürgerinnen und Bürger sowie bei den Unternehmen ankommen.“ Die vorgesehenen 9,2 Milliarden Euro werden für Projekte in fünf Bereichen bereitgestellt: Hochleistungsrechner, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, fortgeschrittene digitale Kompetenzen, und Verbreitung digitaler Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft.

Nicht zuletzt erhalten die öffentliche Verwaltungen und sogar KMUs auch leichter Zugang zu Einrichtungen für die Erprobung künstlicher Intelligenz. „Wir unterstützen natürlich auch die Schulung von Arbeitskräften in fortgeschrittenen digitalen Kompetenzen. Die bereitgestellten Finanzmittel werden helfen, den digitalen Wandel in den öffentlichen Verwaltungen voranzutreiben und die EU-weite Zusammenarbeit der öffentlichen Dienste zu verbessern,“ zeigt sich Mlinar zufrieden. Allerdings sei angesichts des Umfangs des Programmes noch Luft nach oben: „Im Vergleich zu den von den USA und China investierten Summen in diesem Bereich können wir in Europa sicher noch nachlegen. Ein erster Schritt ist mit diesem Programm aber jedenfalls getan."

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0002