WWF EARTH HOUR 2019: „Licht aus“ für mehr Klimaschutz und Artenvielfalt in Österreich

Unterstützung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen – In Österreich machen alle neun Landeshauptstädte mit – Weltweit größte Umweltschutzaktion am Samstag von 20:30 bis 21:30 Uhr

Wir sind wahrscheinlich die letzte Generation, in deren Händen es liegt, die schlimmsten Auswirkungen der Klimaerhitzung zu verhindern. Wir brauchen einen Schulterschluss für mehr Mut im Kampf gegen die Klimakrise”
Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Wien (OTS) - Am Samstag, den 30. März 2019, findet bereits zum 12. Mal weltweit die WWF EARTH HOUR statt. Für eine Stunde geht das Licht aus, um auf die Folgen der Klimakrise und das damit verbundene rasante Artensterben aufmerksam zu machen. Auch in Österreich wirken zahlreiche Städte, Gemeinden, Sehenswürdigkeiten und Unternehmen an der Aktion für mehr weltweiten Klimaschutz mit. Darüber hinaus unterstützt heuer Bundespräsident Alexander Van der Bellen die EARTH HOUR: „In einer großen Welt voller großer Worte glaube ich an die Macht kleiner Dinge: Drehen auch Sie am 30. März von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht ab und setzen Sie ein Zeichen im Angesicht einer der größten Herausforderungen in der Geschichte der Menschheit."Wir sind wahrscheinlich die letzte Generation, in deren Händen es liegt, die schlimmsten Auswirkungen der Klimaerhitzung zu verhindern. Wir brauchen einen Schulterschluss für mehr Mut im Kampf gegen die Klimakrise”, so Bundespräsident Van der Bellen.

„Licht aus“ als Zeichen des Klimaschutzes in allen neun Bundesländern

Auf Initiative des WWF Österreich verdunkeln heuer wieder neun Landeshauptstädte ihre wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zeichen des Klimaschutzes. Mit dabei sind unter anderem in Wien das Schloss Schönbrunn, das Rathaus, die Staatsoper und die Hofburg. Bregenz wird am Martinsturm, im Vorarlberg Museum und im Landestheater und Kunsthaus die Lichter ausgehen lassen. In Linz verdunkelt sich das Ars Electronica Center für eine Stunde, in Innsbruck unter anderem das Goldene Dachl, die Berg Isel Sprungschanze sowie die Seegrube und in Klagenfurt der Lindwurm und das Rathaus.

Neben allen Landeshauptstädten bekennen sich viele kleinere Gemeinden aktiv zum Schutz unseres Klimas und verdunkeln ihre wichtigsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten. Mit dabei sind heuer unter anderem Kufstein, Weißkirchen in der Steiermark, Leoben und Freistadt. Darüber hinaus setzen die Unternehmen der WWF Climate Group sowie zahlreiche weitere Unternehmen ein starkes Zeichen für den Klimaschutz und schalten ihre Lichter am Samstagabend für eine Stunde aus.

Neben öffentlichen und wirtschaftlichen Einrichtungen nutzen auch private Organisationen und Vereine die EARTH HOUR, um ein Zeichen zu setzen. So feiert die Generation Earth, das WWF-Netzwerk für junge, engagierte Menschen, mit einer eigenen Veranstaltung in der Lobau. Im Zuge des Events finden neben einem gemeinsamen Essen und Lagerfeuer auch unterschiedliche Workshops zu Themen wie Urban Wilderness und Insektenhotels statt. Details dazu gibt es hier: https://www.facebook.com/events/314850389390133/

EARTH HOUR Festival in Innsbruck

Nach einigen Jahren Pause findet heuer wieder das EARTH HOUR Festival in der Innsbrucker Altstadt statt. Bereits am Abend werden unterschiedliche Musiker und Künstler vor dem Goldenen Dachl performen, bis um 20:30 Uhr Bürgermeister Georg Willi mit Initiatorin Dagmar Söser die Lichter für eine Stunde ausgehen lässt: „Tirol – mit seinen wunderbaren Gletschern, der traumhaften Natur und der Artenvielfalt – ist ein wichtiger Botschafter der EARTH HOUR. Wie 2012 freuen wir uns auch heuer wieder darauf, gemeinsam mit unzähligen Besuchern die Altstadt Innsbrucks in ein Lichtermeer aus Kerzen zu verwandeln und so ein wichtiges Zeichen für den weltweiten Klimaschutz zu setzen“, freut sich Dagmar Söser. Neben Kerzenschein wird die EARTH HOUR in Innsbruck ausgefüllt mit Akustik-Konzerten und Performances. Details zum EARTH HOUR Festival in Innsbruck finden Sie hier: https://www.facebook.com/EarthHour.Innsbruck

Factsheets, Fotos, Energiespartipps und weitere Informationen zur EARTH HOUR in Österreich finden Sie unter: www.wwf.at/earthhour

Weiterführende Informationen zur internationalen EARTH HOUR: www.earthhour.org


Rückfragen & Kontakt:

Sarah Bimingstorfer, WWF-Pressesprecherin, +43 676 834 88 216, sarah.bimingstorfer@wwf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0001