NEOS: Sonderschulen für alle Schüler_innen öffnen

Douglas Hoyos: „Der Rechnungshof zeigt: Die Regierung hat keine Gesamtstrategie zu Inklusion.“

Wien (OTS) - „Ein Fleckerlteppich ohne jede Struktur und Plan“, fasst NEOS-Bildungssprecher Douglas Hoyos die Erkenntnisse aus dem heute veröffentlichten Rechnungshof zu Inklusion zusammen: „Das Ministerium versagt hier völlig, eine Gesamtstrategie für ganz Österreich mit dem Ziel der Vollinklusion zu etablieren. Die betroffenen Kinder, Eltern und Pädagogen werden dabei im Unklaren gelassen.“

NEOS fordern hier als ersten Schritt, die Sonderschulen für alle Schüler_innen zu öffnen. „Der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Förderbedarf hat sich gut bewährt und sollte ins Regelschulwesen überführt werden“, so Hoyos.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003