Feichtinger: Nur ein österreichischer Teilnehmer bei internationalen Klimaschutzkonferenz

„Weniger als Andorra und Luxemburg“

Wien (OTS/SK) - Als „eine Mischung aus Arroganz und Ignoranz“ bezeichnet SPÖ-Umweltsprecher die Tatsache, dass nur ein österreichischer Vertreter an einer internationalen parlamentarischen Klimaschutzkonferenz teilnimmt. „Sogar Andorra und Luxemburg entsenden mehr TeilnehmerInnen als Österreich. Das ist ein Armutszeugnis, dass aus Österreich nur ein Parlamentarier an der internationalen parlamentarischen Klimaschutzkonferenz teilnimmt“, so Feichtinger am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Der SPÖ-Umweltsprecher ist der einzige Vertreter Österreichs bei der UN-Konferenz, an der immerhin über 200 Vertreterinnen und Vertreter aus der ganzen Welt teilnehmen. **** 

„Insbesondere die Abgeordneten der Regierungsparteien glänzen durch Abwesenheit, obwohl die Regierung vorgibt den Klimaschutz ernst zu nehmen“, so Feichtinger. Hintergrund für seine Kritik ist die Einladung an die österreichischen ParlamentarierInnen für die parlamentarische Konferenz in Krakau in Vorbereitung für die Delegationsvorbesprechung im Zusammenhang mit der UN Klimakonferenz in Polen. Wie bekannt, findet die UN-Klimaschutzkonferenz von 2. bis 14. Dezember in Kattowiz statt. Für den SPÖ-Umweltsprecher reiht sich das nur weiter in die „umweltpolitischen Verfehlungen dieser Bundesregierung“ und verweist in diesem Zusammenhang auf die Kritik von ExpertInnen am Nationalen Energie- und Klimaplan. „Die unambitionierte Politik dieser Regierung wird nicht nur finanziellen Schaden anrichten“, so Feichtinger, der an die wahrscheinlichen Strafzahlungen in Milliardenhöhe, die Österreich drohen, erinnert. (Schluss) rm/nw  

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002