APA-OTS-Politikerranking: Kern-Rückzug sorgt für SPÖ-Comeback bei Medienberichten

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) abermals auf Platz eins, sieben Sozialdemokraten unter den Top 20

Wien (OTS) - Bundeskanzler Sebastian Kurz steht im September an der Spitze der medialen Präsenz. Das geht aus dem aktuellen APA-OTS-Politikerranking hervor, das monatlich die Berichterstattung von fünfzehn heimischen Tageszeitungen analysiert. Mit insgesamt 1.685 Beiträgen belegt Kurz zum wiederholten Mal in diesem Jahr den ersten Rang, was unter anderem auf seine Medienpräsenz rund um den EU-Gipfel in Salzburg sowie die UNO-Generalversammlung in New York zurückzuführen ist.

Auf Platz zwei folgt Noch-Parteichef Christian Kern (SPÖ), der mit insgesamt 976 Beiträgen erstmals im Jahr 2018 eine Platzierung unter den Top 3 erreicht. Sein überraschender Teilrückzug von der Parteispitze löst ein Medien-Comeback der SPÖ aus: Gleich sieben Politikinnen und Politiker der österreichischen Sozialdemokratie platzieren sich im September unter den Top 20. Ein Wert, den es seit der Nationalratswahl 2017 nicht mehr gegeben hat.

Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) belegt mit 654 Beiträgen den dritten Platz im Ranking. Insbesondere seine Einladung zur Zusammenarbeit an Ungarns Ministerpräsident bzw. seine Forderung nach einer juristischen Überprüfung des  EU-Rechtsstaatsverfahrens gegen Ungarn sorgen im September für hohe mediale Aufmerksamkeit.

Auf Platz vier folgt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), der neben dem BVT-Untersuchungsausschuss insbesondere mit einem medienpolitischen Streitthema in Erscheinung tritt – und dabei insgesamt 651 Beiträge auf sich vereint. Eine u.a. von Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Platz 9, 372 Beiträge) scharf kritisierte Anweisung des Innenministeriums zur Informationsweitergabe an Medien sorgt für einen merklichen Präsenzanstieg des freiheitlichen Innenministers (plus 70 Prozent).

Aus Sicht der verzeichneten Medienpräsenz profitiert die designierte Neo-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner am stärksten von den Umbrüchen innerhalb der SPÖ: Rendi-Wagner verbessert sich im Vergleich zum Vormonat um 143 Plätze und belegt mit 602 Beiträgen aktuell den fünften Platz im APA-OTS-Politikerranking. Auf den Plätzen sechs bis acht folgen die ebenfalls in die Nachfolge-Debatte involvierten SPÖ-Politiker Bürgermeister Michael Ludwig (496 Beiträge), Landeshauptmann Peter Kaiser (402) und SPÖ-Burgenland-Chef Hans Peter Doskozil (378).

Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) komplettiert mit 347 Beiträgen die präsentesten zehn Protagonisten im APA-OTS-Politikerranking. Minister Hofer wird im September mehrheitlich im Zuge der derzeit laufenden Tests für 140 km/h auf österreichischen Autobahnen sowie beim Thema „Zeitumstellung in Europa“ genannt.

Neben dem zurückgetretenen NEOS-Gründer Matthias Strolz (Platz 33) schaffen es die Spitzenvertreter der Oppositionsparteien – Peter Pilz (Platz 28), Beate Meinl-Reisinger (Platz 37) und Werner Kogler (Platz 94) – unter die Top 100. Das gesamte Ranking für September 2018 ist abrufbar unter www.ots.at/politikerranking.

Das Ranking wurde von APA-DeFacto aufgrund der Anzahl der Beiträge mit namentlicher Erwähnung von Politikerinnen und Politikern in allen österreichischen Tageszeitungen für den Zeitraum von 1. September 2018 bis 30. September 2018 erstellt.

Wer hat die Top-Medienpräsenz?
Zur Analyse

Rückfragen & Kontakt:

APA-OTS Originaltext-Service GmbH
Tel.: +43 (0)1 360 60-5310
E-Mail: ots@apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRO0001