NEOS: Visa Liberalisierung bringt EU und Kosovo näher zusammen

EU-Parlament beschließt die Visaliberalisierung für den Kosovo, nachdem die EU Kommission im Juli dafür grünes Licht gegeben hat

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich NEOS - EU-Abgeordnete Angelika Mlinar über die gelungene Abstimmung zur Visa-Liberalisierung für den Kosovo. „Nachdem alle Bedingungen seitens des Kosovo - zuletzt Ratifizierung des Grenzabkommens mit Montenegro sowie einer verstärkten Leistungsbilanz im Kampf gegen Kriminalität und Korruption - seitens des Kosovo erfüllt wurden, war es an uns, dem Europäischen Parlament, unseren Teil zu erfüllen und für die Liberalisierung zu stimmen.“ 

Dies sei auch ein Teil der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angesprochenen Westbalkan-Strategie der EU. „Es ist wichtig, den Bewohner_innen des Kosovo das Gefühl zu geben, dass sie ein Teil Europas und der EU sind und vor allem dass die Jugend ihre Zukunft in Europa sieht.“ 

Mlinar unterstützt die Forderung Junckers, den Westbalkan geostrategisches als Teil der EU zu sehen: „Ich gebe da dem EU-Kommissionspräsidenten Recht: Wenn die EU den Westbalkan-Staaten keine Perspektive gibt, werden es andere tun. Der Schritt zur Visaliberalisierung für den Kosovo war daher enorm wichtig und gut in diese Richtung.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001