Neues Volksblatt: "Rechtzeitig" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 11. August 2018

Linz (OTS) - Zuerst die gute Nachricht: Die Menschen werden immer älter, im Jahr 2040 können Frauen in Oberösterreich mit einer Lebenserwartung von 88 Jahren rechnen, Männer mit 83,7. Damit wird zumindest dieser Gender Gap etwas geringer, denn derzeit haben Frauen mit 84,4 Jahren noch eine um fünf Jahre höhere Lebenserwartung, im Jahr 2040 sollen es nur mehr vier Jahre und vier Monate sein. Wegen der steigenden Lebenserwartung nimmt natürlich auch die Zahl der Hochbetagten zu, sie wird sich fast verdoppeln. Und der Anteil der Senioren wird von 17,7 auf 28,3 Prozent steigen.
Diese Trends sind zwar keine Überraschung, aber ernst nehmen sollte sie die Politik trotzdem. Einerseits im Pensionssystem: Denn im Jahre 2040 rechnen die Statistiker, dass es nur mehr 885.900 Menschen im erwerbsfähigen Alter gibt bei einer Gesamtbevölkerung in OÖ von 1,6 Mio. Das wird knapp und man sollte sich ehrlichkeitshalber überlegen, ob man langfristig entweder das Antrittsalter nach oben oder die Pensionshöhe nach unten setzen soll. Andererseits im Pflegesystem, auch hier könnte das derzeitige System an die Grenze der Finanzierbarkeit stoßen, da braucht es endlich eine dauerhafte Lösung statt populistischer Schnellschüsse. Aber nicht nur das Geld könnte zum Problem werden. Auch beim Pflegepersonal wäre es wichtig, dass „man rechtzeitig drauf schaut, dass man's hat, wenn man's braucht“.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001