FPÖ-Hafenecker zu Führerscheinprüfungen: „Integrationsmaßnahme mit Weitblick“

Wien (OTS) - Der freiheitliche Verkehrssprecher und Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker begrüßte heute das Vorhaben von Verkehrsminister Norbert Hofer, ab 2019 in Österreich Führerscheinprüfungen auf Türkisch nicht mehr anzubieten. „Das ist eine Integrationsmaßnahme mit Weitblick, die einen zusätzlichen Ansporn darstellen sollte, die deutsche Sprache rasch zu erlernen, um diese dann im Alltag in seinem persönlichen Umfeld zu verwenden – das fördert auch das Miteinander“, so Hafenecker.

„Auch zeigte eine parlamentarische Anfragebeantwortung durch die damalige Verkehrsministerin Bures aus dem Jahre 2011, dass bei den Führerscheinprüfungen die Durchfallsrate bei den deutschsprachigen Prüfungen niedriger war als bei den Fremdsprachenprüfungen – dieser Umstand untermauert das Vorhaben des Verkehrsministers“, so Hafenecker.

„In Österreich sind Verkehrsschilder in der Regel in Deutsch gehalten, zudem sprechen die meisten Polizisten nicht Türkisch und Sicherheit auf unseren Straßen erfordert eben auch eine gute Verständigung“, betonte der FPÖ-Verkehrssprecher.

 

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001