Leichtfried: Kurz verursacht diplomatischen Eklat mit Deutschland

SPÖ-Europasprecher gegen Treffen mit fanatischem Trump-Anhänger: „Kurz schlägt sich auf Seite der EU-Gegner“

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Europasprecher Jörg Leichtfried fordert Bundeskanzler Sebastian Kurz auf, sein Treffen mit dem US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, abzusagen. „Kanzler Kurz gefährdet damit die guten Beziehungen zu Deutschland. Er schlägt sich auf die Seite jener, die die EU schwächen und spalten wollen“, kritisiert SPÖ-Europasprecher Jörg Leichtfried das geplante Treffen von Kurz und Grenell nächste Woche in Berlin. ****

Besonders fragwürdig ist, dass Kurz vom US-Botschafter im rechtsradikalen Breitbart-Magazin in den höchsten Tönen gelobt wird, so Leichtfried. Um den europäischen Zusammenhalt und die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland nicht zu gefährden, fordert Leichtfried von Kurz eine Absage des Termins, der bereits im Vorfeld für viel Verstimmung sorgt. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007