Nationalrat - Ecker: Posten für FPÖ wichtiger als Wahlversprechen

3 von 4 ÖsterreicherInnen sehen CETA kritisch – 562.000 haben gegen das Abkommen unterschrieben

Wien (OTS/SK) - „Der Bäcker ums Eck wird von CETA nicht profitieren“, sagte Cornelia Ecker, SPÖ-Sprecherin für Klein- und Mittelbetriebe heute, Mittwoch, im Nationalrat. CETA sei ein Abkommen für Großkonzerne. „Das sehen auch 3 von 4 ÖsterreicherInnen so. 562.000 Menschen haben sogar gegen CETA unterschrieben“, so Ecker. Doch für die FPÖ seien Posten wichtiger als Wahlversprechen. Die FPÖ hat im Zusammenhang mit CETA 2017 noch von Raubtierkapitalismus gesprochen und eine Volksabstimmung gefordert. Jetzt habe sie vor Konzerninteressen und der ÖVP kapituliert. „Die Regierung verschreibt Österreich ein Medikament, von dem man die Inhaltsstoffe nicht kennt“, warnt Ecker. Zu vieles sei noch unklar. Man wisse beispielsweise noch nicht, ob CETA gegen EU-Recht verstößt. ****

„Wir sind für internationalen Handel, solange er fair ist“, stellt die SPÖ-Abgeordnete fest. Das Abkommen sei aber ein Verrat an österreichischen Berg- und Biobauern, diese würden im freien Wettbewerb gegen internationale Agrarkonzerne den Kürzeren ziehen. Auch Nachhaltigkeit ist für Ecker ein Thema. Man brauche nicht Waren, die vor Ort produziert werden, über die Ozeane verschiffen. (Schluss) ew/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025