Kadenbach: Höchste Qualität von Lebensmitteln hat für KonsumentInnen Priorität

SPÖ-Abgeordnete unterstützt Vorschlag für mehr Transparenz im EU-Lebensmittelrecht

Wien (OTS/SK) - „Die heute vorgeschlagene Reform des europäischen Lebensmittelrechts bringt mehr Transparenz und Sicherheit für KonsumentInnen“, freut sich Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit im EU-Parlament. „Damit reagiert die EU-Kommission direkt auf die erfolgreiche europäische BürgerInnen-Initiative zu Glyphosat und der Pestizid-Zulassung. Während wir diesen Bereich im Parlament in einem Sonderausschuss (PEST) behandeln, hat auch die EU-Kommission beim Thema Lebensmittelsicherheit umgehend reagiert.“ ****

Die Änderungen betreffen vor allem den Bereich der Transparenz. Studien, die in Zusammenhang mit der Zulassung von Lebensmitteln am europäischen Markt stehen, sollen in einer Datenbank zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus kann die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Zukunft öfter eigenständig Studien anfordern und nationale Experten sollen stärker eingebunden werden.

„Die Öffentlichkeit hat ein starkes und legitimes Interesse an hohen Qualitätsstandards bei Lebensmitteln. Das hat sich in der Vergangenheit bei Diskussionen um Zusatzstoffe, Pestizide oder gentechnisch veränderte Produkte gezeigt", betont die SPÖ-Europaabgeordnete und ergänzt: "Deshalb ist es der richtige Schritt, hier die Abläufe zu straffen und den BürgerInnen vollen Einblick zu ermöglichen. Zulassung und Risikobewertung müssen selbstverständlich auf Basis guter wissenschaftlicher Praxis erfolgen, die Entscheidungen müssen transparent und nachvollziehbar sein.“ (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006