63.200 Beratungen und 270 Klagen im vergangenen Jahr

63.200 Beratungen und 270 Klagen im vergangenen Jahr

Wien (OTS) - 2017 war eines der besten Jahre in der Geschichte des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Mehr als 500 Mio. Euro konnte der VKI für die Konsumentinnen und Konsumenten mit Sammelaktionen und Klagen erstreiten. 270 rechtliche Verfahren wurden geführt, die Erfolgsquote lag dabei jenseits der 80-Prozent-Marke. 63.200 Beratungen, 900 Interventionen und die Etablierung der Online-Beratung rund um die Uhr auf vki.at waren weitere Meilensteine. Dazu kamen 120 Tests und Reports, 6 Mio. Euro, die sich die Haushalte bei der VKI-Aktion Energiekosten-Stop erspart haben. Und nicht zuletzt 480.000 KONSUMENT-Hefte, die Ende des Jahres im Umlauf waren – so viele wie noch nie. Unterm Strich heißt das: Der VKI wird gebraucht.

Das Modell des VKI ist einzigartig in Europa. Anfang der 1960er-Jahre von den Sozialpartnern gegründet und seit damals von der öffentlichen Hand gefördert, ist der VKI heute Beratungszentrum, Forschungsinstitut und Medienhaus gleichermaßen und sorgt zudem für Rechtsdurchsetzung. Mit dem Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) wird auch grenzüberschreitend agiert. „Wir ziehen unsere Legitimation nicht zuletzt aus jenen Attributen, die uns die Menschen zuschreiben: Unabhängigkeit, Unbestechlichkeit und Objektivität. Aber natürlich muss auch der VKI sich ständig hinterfragen, modernisieren und weiterentwickeln. Denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit“, ist sich Geschäftsführer Mag. Dr. Rainer Spenger der Notwendigkeit eines kontinuierlichen Veränderungswillens bewusst. „Gemäß dieser Aufgabenstellung arbeiten wir unsere Hausaufgaben konsequent ab und stellen uns optimistisch den aktuellen Herausforderungen. Wir sind sicher, dass uns die Arbeiterkammer und das Konsumentenschutzministerium, unsere wichtigsten Partner, auf diesem Weg begleiten. Denn damit ist starker Konsumentenschutz für die Verbraucherinnen und Verbraucher auch in Zukunft garantiert“, ergänzt Geschäftsführer Dr. Josef Kubitschek.

Zwtl.: VKI-Erfolge 2017 in Zahlen:

Bereich Recht

  • Lebensversicherungen, Negativzinsen, Santander, MPC-Fonds, Generali Maxx Invest, PIP-Brustimplantate u. a. – der VKI erstreitet für die Konsumenten 2017 mehr als 500 Mio. Euro
  • Sammelaktion VW: 28.000 Teilnehmer, 4.700 Personen bei Privatbeteiligtenanschluss
  • 270 Verfahren – Erfolgsquote über 80%

Bereich Beratung

  • 63.200 Beratungen (telefonisch, schriftlich, online, persönlich)
  • 900 Interventionen

Bereich Untersuchung

  • 120 Tests, Reports und Untersuchungen
  • 28.000 Wechsler beim Energiekosten-Stop: Ersparnis für Verbraucher in Summe fast 6 Mio. Euro

Stabstelle Kommunikation

  • Letztes Quartal 2017: 480.000 KONSUMENT-Hefte im Umlauf (Rekord)
  • 50.000 KONSUMENT-Abos – Erstmals seit 2005 eine Steigerung
  • 10.000er-Grenze bei den Online-Abos erstmals geknackt
  • Bücher: 12.000 Exemplare „Alles geregelt“ verkauft – beste Publikation in der VKI-Geschichte
  • Mittlerweile über 70.000 KONSUMENT-Facebook-Friends

Stabstelle EVZ

  • EVZ unter den Top 3 in Europa bei der Beschwerdeabarbeitung


Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Öffentlichkeitsarbeit
01/588 77-256
presse@vki.at
www.vki.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001