Digitalisierung - Vogl: Von SPÖ verlangtes Expertenhearing im Konsumentenschutzausschuss einstimmig beschlossen

Wien (OTS/SK) - Hoch erfreut zeigte sich heute SP-Konsumentenschutzsprecher Markus Vogl über die einstimmig im Ausschuss beschlossene Einberufung eines Hearings zu den beiden Entschließungsanträgen (102 a(E)/105 A(E)), die von der SPÖ eingebracht worden sind. „Wir haben mit diesen beiden Entschließungsanträgen die Problematik der Digitalisierung, der Vernetzung der einzelnen Geräte in unserem Leben, sei es nun in unseren Wohnungen oder Häusern, aber auch hinsichtlich unserer PKWs im Ausschuss thematisiert. ****

Es kann nicht akzeptiert werden, dass etwa im Bereich „Smart-Cars“ Unternehmer, wie Fahrzeughersteller oder Zulieferbetriebe ihre eigenen Interessen gegenüber den KonsumentInnen durchsetzen können und diese keine Zugriffsrechte auf Ihre Daten bzw. die freie Verfügung über ihr Eigentum - siehe freie Werkstättenwahl - haben“ unterstrich Vogl.

Im Bereich der Smart-Cars ist die, bisher nicht gelöste Frage, welche Daten der Fahrzeughersteller für welchen Zweck und aus welchen Grund wie lange gespeichert werden, ebenfalls zu klären und zu lösen. „Die Digitalisierung wird auch den Konsumentenschutz deutlich und nachhaltig verändern. Es ist für mich ein zentrales Anliegen, in diesem Bereich für Transparenz und klare rechtliche Regelungen zu sorgen. Das Hearing ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, damit die Bürgerinnen und Bürger die notwendigen Rechte und Sicherheiten erhalten“, so Markus Vogl. (Schluss) up/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004