Nationalrat – Lindner: Ungleichbehandlung ist eine Schande für den Gesetzgeber

Wien (OTS) - Der SPÖ-Sprecher für Gleichbehandlung, Diversität und LGBTIQ Mario Lindner griff heute, Donnerstag, im Nationalrat die Regierungsparteien scharf an: „73% der österreichischen Bevölkerung, 64 Prozent der Männer, 81 Prozent der Frauen, 84 Prozent der 18 bis 29 jährigen, 66 Prozent der über 50 jährigen Menschen in Österreich sind für die Ehe für alle. Der Verfassungsgerichtshof hat Glasklar festgestellt dass die aktuelle Unterscheidung von Ehe und Partnerschaft eine Diskriminierung darstellt. Es wäre eine Schande wenn wir als Gesetzgeber diesen Zustand auch nur einen Tag länger zulassen. Ganz zu schweigen von 10 Monaten.“ Das Parlament müsse in dieser Frage ein Zeichen setzen und selbst die Initiative zu ergreifen. (Schluss) ew

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010