ARBÖ: Wien braucht keine Umweltzone

Die von Umweltstadträtin Ulli Sima angekündigte Absage an Fahrverbote und Umweltzonen ist nicht nur wichtig sondern richtig.

Wien (OTS) - Nachdem in den vergangenen Monaten die Wiener Autofahrer regelmäßig mit den Schreckgespenstern „Fahrverbote“ und „Umweltzonen“ konfrontiert waren, freut sich Günther Schweizer, Geschäftsführer des ARBÖ Wien, über die klare Positionierung von Umweltstadträtin Ulli Sima: „Die Grünen schüren mit der Ankündigung von radikalen Maßnahmen Angst und Schrecken. Dabei ist das nicht nur unfair, sondern auch komplett falsch, wie heute präsentiert wurde. Wien braucht weder Fahrverbote noch Umweltzonen.“ 

Vielmehr sollten Maßnahmen wie der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, aber auch der Ausbau von Park&Ride-Anlagen am Stadtrand forciert werden, damit die täglichen 300.000 Einpendler nach Wien bereits am Stadtrand auf das Auto verzichten. „Und außerdem wäre nun endlich mal die Errichtung der öffentlichen Elektroladepunkte enorm wichtig, denn so könnte die Elektromobilität einen Anschub bekommen und die Umweltbilanz noch weiter verbessert werden“, so Schweizer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presseabteilung
Sebastian Obrecht
Tel.: +43 1 891 21 Dw. 257
Mobil: +43 664 60 123 244
Email: sebastian.obrecht@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002