Pressefrühstück Wärmezukunft 2050

Präsentation und Diskussion der aktuellen Studie der Technischen Universität Wien

Wien (OTS) -

Pressefrühstück: Wärmezukunft 2050

Einen großen Teil unserer Energie verbrauchen wir
für Wärme. Nach der Zukunft unseres Stromsystems
(„Stromzukunft 2030“) zeigen die Erneuerbaren Energien
nun, was für eine Wärmewende zu tun ist. Die Änderung
der Wärmeversorgung ist nicht nur eine Frage
der Reduktion der Energieabhängigkeit Österreichs
oder der Klimakrise. Sie ist auch eine soziale Frage – die
Arbeitsplätze der Zukunft liegen in nachhaltigen Technologien,
wo Österreich heute schon eine führende
Rolle spielt. Gerade im Wärmebereich gilt es bereits
heute die notwendigen politischen Maßnahmen zu setzen,
um nicht über die nächsten Jahrzehnte die falschen
Technologien zu nützen. Die zunehmende Sektorkopplung
(Kraft-Wärme-Kopplung und Wärme aus Strom)
verstärkt die Vernetzung der unterschiedlichen Energieträger
und macht es notwendig, vorausschauend zu
planen. Durch Kombination der „Stromzukunft 2030“
mit der „Wärmezukunft 2050“ wird ein Szenario gezeichnet,
das uns zeigt, wie wir die Herausforderungen
der Zukunft bewältigen können.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zu Verfügung
Peter Püspök Präsident EEÖ; DI Dr. Lukas Kranzl und Mag Dr. Michael
Hartner, beide EEG TU Wien
Wir bitten um Anmeldung an: erwin.mayer@erneuerbare-energie.at

Datum: 24.1.2018, 09:00 - 09:50 Uhr

Ort:
Impact Hub Vienna
Lindengasse 56, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Erneuerbare Energie Österreich
Erwin Mayer
stv. Geschäftsführer
0664 2700441
erwin.mayer@erneuerbare-energie.at
www.erneuerbare-energie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001