Irmgard Griss zur Vorsitzenden des Rechnungshofausschusses gewählt

„Die Politik muss die Berichte des Rechnungshofes in Zukunft bedeutend ernster nehmen und entsprechende Vorschläge auch umsetzen.“

Wien (OTS) - In der gestrigen Sitzung des Nationalrates wurde Irmgard Griss zur Vorsitzenden des neu konstituierten Rechnungshofausschusses gewählt. Sie übernimmt damit den Vorsitz über einen Ausschuss, der stark auf die Kontrolle der Regierungstätigkeit abstellt und daher eine zentrale Rolle für ein starkes Parlament einnimmt. „Ich freue mich auf diese Aufgabe und werde die Arbeit des Ausschusses objektiv, sachlich, effizient und vor allem auch transparent anlegen“, erklärt Griss, die zugleich ihre Forderung erneuert, Ausschüsse in Zukunft öffentlich zu machen. „Denn nur durch volle Transparenz und Offenheit kann die Qualität der parlamentarischen Arbeit verbessert werden. Wir brauchen ein starkes Parlament, das sich nicht versteckt, sondern Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern lebt - das gilt besonders auch für den Rechnungshofausschuss."

Zugleich fordert Irmgard Griss, dass die Berichte des Rechnungshofes zeitnah diskutiert und die Empfehlungen auch umgesetzt werden. „Die Politik muss die Berichte des Rechnungshofes bedeutend ernster nehmen. Vor allem Justiz- und Reformminister Josef Moser ist nun gefordert, die Vorschläge, die er in seiner Zeit als Rechnungshof-Präsident selbst unterbreitet hat, rasch aufzugreifen und seinen Worten Taten folgen zu lassen“, so die Allianzpartnerin von NEOS. Die erste Sitzung des Rechnungshofausschusses möchte Griss jedenfalls zu rasch wie möglich abhalten, um die noch nicht behandelten Berichte alsbald aufzuarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001