Spannende Diskussion über die neuen EU-Bio-Regeln – Abstimmung am Montag

Großes Publikumsinteresse an der Debatte über die neue EU-Bio-Verordnung heute in Wien – Zukunft der neuen Verordnung ungewiss

Schiltern/Wien (OTS) - Kommenden Montag, den 20. November, stimmen die EU-Mitgliedstaaten über die neue EU-Bio-Verordnung ab. Die Abstimmung im Landwirtschafts-Ausschuss des EU-Parlaments erfolgt am Mittwoch. Aus heutiger Sicht ist ungewiss, ob die notwendigen Mehrheiten zum Beschluss der Verordnung, die ab Januar 2021 gelten soll, erreicht werden. Hinter dem jetzigen Kompromisstext stecken über drei Jahre Arbeit und 18 Trilog-Verhandlungsrunden.

Aus Anlass dieser bevorstehenden Entscheidung lud ARCHE NOAH, der Verein zur Erhaltung und Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt, heute zu einer Podiumsdiskussion über die Chancen und Herausforderungen, die der neue Gesetzestext für Österreich mit sich bringen würde, in die Diplomatische Akademie Wien ein. Vor über 50 Gästen diskutierten der Berichterstatter des Europäischen Parlaments, Martin Häusling MEP, Kontrollstellen-Leiter bei Biokontrollservice Österreich (BIOS) und ehemaliger Grüner Abgeordneter DI Dr Wolfgang Pirklhuber, ARCHE NOAH Vorstandsmitglied Klaus Rapf und Vertreterin der Arbeiterkammer DI Iris Strutzmann. Irmi Salzer führte durch die Diskussion. Der lebendige Austausch wurde durch rege Beteiligung aus dem Publikum ergänzt.

ARCHE NOAH spricht sich weiterhin für ein JA zur EU-Bio-Verordnung aus

ARCHE NOAH appelliert an die zuständige Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner, der neuen EU-Bio-Verordnung am Montag zuzustimmen. „Klar ist der vorliegende Text ein Kompromiss. Aber es bringt unterm Strich wesentliche Verbesserungen – für den Bio-Sektor, Konsument*innen und die Umwelt“, so Christian Schrefel, Vereinsobmann. „Dass die Ermittlung von begründeten Verdachtsfällen von Pestizidrückständen in Bio-Produkten mehr Arbeit für die Behörden bedeuten würde, ist kein guter Grund, die neue Verordnung abzulehnen.“

Rückfragen & Kontakt:

MMag.a Irene Schanda
Pressereferentin
irene.schanda@arche-noah.at
+43 676 557 4408

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANO0001