Der Verein ARCHE NOAH entstand 1989 auf Initiative von Gärtner*innen, Bäuer*innen und Journalist*innen, die das Saatgut als Grundlage der Ernährung buchstäblich wieder in die eigenen Hände nehmen wollten. Denn: Seit 1900 ist die Vielfalt unserer Kulturpflanzen durch die Industrialisierung der Landwirtschaft weltweit dramatisch – um 75% – zurückgegangen. Heute gefährden Gentechnik, Saatgut-Monopole, Klimawandel und Kriege dieses kostbare Erbe.

ARCHE NOAH hält dem eine positive Vision und zahlreiche Aktivitäten entgegen: ARCHE NOAH bewahrt und pflegt tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten. ARCHE NOAH setzt sich zudem in Österreich und in Brüssel für politische und gesetzliche Rahmenbedingungen ein, die die biologische und strukturelle Vielfalt in der Landwirtschaft fördern.

Erfolgreich arbeiten wir daran, traditionelle und seltene Sorten wieder in die Gärten, auf die Felder und auf den Markt zu bringen – dank der Unterstützung von über 14.000 engagierten Mitgliedern und Förderern.

www.arche-noah.at