Kurz: Neue Legislaturperiode - Chance für einen Neuanfang

ÖVP-Klubobmann schlägt Elisabeth Köstinger als NR-Präsidentin vor – „eine Persönlichkeit, die sich als Sacharbeiterin ausgezeichnet hat“

Wien (OTS/ÖVP-PK) - „Eine neue Legislaturperiode ist auch immer eine Chance für einen Neuanfang. Wenn wir auf den Wahlkampf zurückblicken, aber auch auf die letzten Jahre, so ist es notwendig, dass sich im Umgang miteinander einiges ändert. Die Menschen haben das gegenseitige Anpatzen satt. Und sie haben das Interesse, dass Politiker ordentlich zusammenarbeiten.“ Das sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Klubobmann BM Sebastian Kurz als erster Redner in der konstituierenden Sitzung des Nationalrats.

Die ÖVP habe in den letzten Monaten versucht, einen neuen Stil zu prägen und andere nicht schlecht zu machen, appellierte der Klubobmann an die Abgeordneten um einen würdevollen Umgang und ein parteiübergreifendes respektvolles Miteinander – auch im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger und im Interesse der Arbeit für die Republik.

Als erste Nationalratspräsidentin schlug Kurz Elisabeth Köstinger vor, „eine Persönlichkeit, die sich in der Vergangenheit als Sacharbeiterin ausgezeichnet hat“ und – sogar in ihrer Funktion als Generalsekretärin –respektvoll mit politischen Mitbewerbern umgegangen sei. Trotz ihrer Jugend habe Köstinger bereits jahrzehntelange Erfahrung im Europäischen Parlament gesammelt und Österreich dort gut vertreten. Sie habe sich auch den Ruf erarbeitet, eine der Fleißigsten zu sein. „Es war mir stets eine Freude, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen“, bat Kurz um die Unterstützung der Abgeordneten.

Gleichzeitig gratulierte Kurz all jenen Personen, die den Einzug in den Nationalrat geschafft haben sowie auch allen Parteien, die an Stimmen zulegen konnten. Respekt zollte er auch den Grünen, die zwar diesmal nicht im Hohen Haus vertreten sind, aber „jahrzehntelange Arbeit für Österreich geleistet haben“.

Kurz dankte zudem all jenen, die in den letzten Jahrzehnten in diesem Haus gearbeitet haben, wie etwa Jakob Auer oder Josef Cap, die sich mehrere Perioden für Österreich eingesetzt haben, sowie dem ehemaligen Klubobmann Reinhold Lopatka und dem bisherigen Zweiten Präsidenten Karlheinz Kopf.

Viele Abgeordneten würden das erste Mal diesem Parlament angehören, allein von der ÖVP ziehen 34 Mandatare erstmals ein. „Gerade der Mix aus erfahrenen Kräften und neuen Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlichen Erfahrungen machen unser Parlament stark“, gratulierte Kurz den Abgeordneten aller Fraktionen. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002