Finanzbildung im Fokus: FMA unterstützt World Investor Week 2017

Wien (OTS) - Von heute, 2. Oktober, bis Freitag, 8. Oktober 2017, veranstaltet der Weltverband der Wertpapieraufsichtsbehörden IOSCO (International Organization of Securities Commissions) die „World Investor Week“ mit dem Ziel, Bewusstsein für die Bedeutung von Finanzbildung und Investorenschutz zu wecken und zu erhöhen. Dazu werden rund um den Globus Workshops, Konferenzen und zahlreiche weitere Veranstaltungen abgehalten, um auf bestehende Initiativen in diesen Bereichen hinzuweisen und neue zu diskutieren. Für Österreich nehmen die Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA als ordentliches IOSCO-Mitglied sowie der „Österreichische Verband Financial Planners“ als assoziiertes IOSCO-Mitglied teil.  

Als Gastgeber des European Regional Committee von IOSCO (ERC), das in dieser Woche in Wien tagt, wird die FMA dort ihre Konzepte zum kollektiven Verbraucherschutz sowie zur Verbraucherinformation präsentieren. Der österreichische Verband der Financial Planners, der hierzulande den internationalen CFP-Standard (Certified Financial Planners) als Ausbildungskonzept für Anlageberater etabliert hat, wird am 4. Oktober den von seinem Dachverband „Financial Planning Standards Board“ (FPSB) erstmals initiierten „World Financial Planning Day“ in Österreich gestalten.

„Der Schutz der Sparer, Verbraucher und Anleger ist eine der Kernaufgaben der FMA“, so Vorstand Klaus Kumpfmüller: „Dementsprechend unterstützen wir diese Kampagne der IOSCO zur Verbesserung der finanziellen Bildung sowie des Anlegerschutzes.“ Im Sinne des kollektiven Verbraucherschutzes biete die FMA einerseits umfangreiche Informationen für Anleger an, von einem `1x1 am Finanzmarkt´, wo Grundlegendes zu Krediten, zur Geldanlage und zu Anlageprodukten erklärt wird, bis hin zu konkreten Warnmeldungen vor unseriösen Anbietern. Andererseits trägt sie als Aufsichtsbehörde Sorge, dass Anbieter konzessionspflichtiger Finanzdienstleistungen ihre Dienstleistung ordnungsgemäß erbringen, insbesondere transparent und korrekt informieren und beraten. Hier sei das CFP-Schulungskonzept eine wertvolle Unterstützung, so Kumpfmüller. Und Otto Lucius, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners, ergänzt: „Jeder Anleger hat das Recht auf sachkundige, korrekte und unabhängige Finanzberatung. Nur so können wir sicherstellen, dass sich die Anleger über die Risiken ebenso wie die Chancen von Investments im Klaren sind, und eine mündige, ihren langfristigen Zielen angemessene Anlageentscheidung treffen können.“

Rückfragen & Kontakt:

Finanzmarktaufsicht
Klaus Grubelnik (FMA-Mediensprecher)
+43/(0)1/24959-6006 oder +43/(0)676/882 49 516

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMA0001