Heinzl: "Österreich hat den besten öffentlichen Verkehr in Europa - Wieso will ÖVP das zerstören?"

Wien (OTS/SK) - Österreich hat den besten öffentlichen Verkehr in ganz Europa. In keinem anderen Land, auch nicht in der Schweiz, fahren die Menschen so viel mit Bahn, Bus, U-Bahn und Straßenbahn. Das zeigt eine Auswertung von europaweiten Verkehrsdaten, die der Verkehrsclub Österreich heute vorgelegt hat. "Es zahlt sich einfach aus, wenn man investiert, für ein gutes Angebot sorgt, sich um die Vertaktung kümmert und die Städte ihren öffentlichen Verkehr weiter ausbauen", sagt SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl. "Das ist ein gemeinsamer Erfolg der Verkehrsunternehmen und einer planvollen Verkehrspolitik von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden." ****

"Die ÖsterreicherInnen schätzen dieses Angebot und nutzen es immer stärker. Wir können stolz auf unseren öffentlichen Verkehr sein", so Heinzl. Umso unverständlicher ist für ihn, "dass die ÖVP dieses funktionierende System mit ihren zwanghaften Privatisierungswünschen letztlich zerstören will".

Hintergrund: Die ÖVP blockiert die europarechtlich notwendige Novelle des Vergaberechts; sie besteht darauf, dass im Vergaberecht ein Verbot von Direktvergabe im öffentlichen Verkehr und zwingende europaweite Ausschreibungen verankert werden. EU-rechtlich ist das allerdings keineswegs vorgesehen. Die Direktvergabe wird, wie es im 4. EU-Eisenbahnpaket festgelegt ist, auch über das Jahr 2023 hinaus möglich sein. (Schluss) sc/wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009